Umweltberaterin der Verbraucherzentrale bewirbt den Fairen Handel - auch zu Karneval
Faire Kamelle in der Diesterwegschule

Ein Sack "Faire Kamelle" für den Karnevalszug der Diesterwegschule  - es freuten sich neben der Klasse 2a auch Schulleiterin Petra Wüster (Mitte), stell. Schulleiterin Kristin Menze (rechts) und Ophelie Lespagnol (rechts).
Jutta Eickelpasch übergab die Spende im Namen der Steuerungsgruppe "Fairtrade-Town".  (Die Rechte dieses Bildes liegen bei der Diesterwegschule)
3Bilder
  • Ein Sack "Faire Kamelle" für den Karnevalszug der Diesterwegschule - es freuten sich neben der Klasse 2a auch Schulleiterin Petra Wüster (Mitte), stell. Schulleiterin Kristin Menze (rechts) und Ophelie Lespagnol (rechts).
    Jutta Eickelpasch übergab die Spende im Namen der Steuerungsgruppe "Fairtrade-Town". (Die Rechte dieses Bildes liegen bei der Diesterwegschule)
  • hochgeladen von Jutta Eickelpasch Verbraucherzentrale NRW

Am Freitag, den 21.02. war Umweltberaterin Jutta Eickelpasch (Verbraucherzentrale) zu Gast in der Diesterwegschule. Sie übergab, im Auftrag der Kamener "Steuerungsgruppe Fairtrade-Town",  einen großen Sack "Faire Kamelle" an die Schüler und Schülerinnen der Klasse 2 a, deren Lehrerin Kristin Menze und Schulleiterin Petra Wüster. Unterstützt wurde die Umweltexpertin dabei von Diesterweg-Mitarbeiterin Ophelie Lespagnol, die auch in der Grundschule die Umwelt-AG leitet.

Den  Sieben- und und Achtjährigen wurde auch erklärt, was es mit dem Fairem Handel so auf sich hat: Durch den Kauf fairer Produkte werden z.B. die Kakao-Bauern und Arbeiter in Afrika und Südamerika  besser bezahlt, was fair und gerecht ist. Und ihre Kinder sind somit nicht gezwungen mitzuarbeiten, sondern können zur Schule gehen. Interessant zu wissen: Es gibt Süßigkeiten, Schokolade, Kaffee, Kakao , Bananen, Tee und sogar Baumwolle-Taschen und T-Shirts aus Fairem Handel.
Die Diesterwegkinder probierten nicht nur "Faire Kamelle", sondern nahmen sich vor, beim nächsten Einkauf besonders nach dem Transfair-Siegel Ausschau zu halten.
Der Großteil der gespendeten "Fairen Kamelle", wird am Samstag beim Kinderkarnevalsumzug in die Menge geworfen - 11.11 Uhr geht's los - Startpunkt, Diesterwegschule, Hammerstraße.

                                        Die Stadt Kamen trägt seit 2018 den Titel "Fairtrade-Town"
                                            und setzt sich mit Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit
                                                         vermehrt für den "Fairen Handel" ein.

Autor:

Jutta Eickelpasch Verbraucherzentrale NRW aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen