Stand-Up-Comedian Jonny Armstrong gastierte am letzten Samstag im Freizeitzentrum Lüner Höhe

Seine Witze sind bissig und häufig voller Selbstironie. Seine Markenzeichen sind sein Bart und seine Glatze. Allein sein Äußeres hebt ihn schon aus der Masse vieler Comedians heraus.                   Foto: Jörg Prochnow
3Bilder
  • Seine Witze sind bissig und häufig voller Selbstironie. Seine Markenzeichen sind sein Bart und seine Glatze. Allein sein Äußeres hebt ihn schon aus der Masse vieler Comedians heraus. Foto: Jörg Prochnow
  • hochgeladen von Jörg Prochnow

Schwarzer Humor aus England. Jonny Armstrong begeisterte "gnadenlos" am letzten Samstag im Freizeitzentrum Lüner Höhe

Am letzten Samstag gastierte der britisch-deutsche Stand-Up-Comedian Jonny Armstrong im Kamener Freizeitzentrum auf der Lünener Höhe vor fast ausverkauftem Haus. Armstrong, der in der Comedy-Szene längst kein Unbekannter mehr ist, ist zurzeit mit seinem aktuellen Programm „Gnadenlos“ auf Tour. Allein im ersten Halbjahr 2017 sind einundzwanzig Auftritte in Deutschland geplant. Sein häufig schwarzer Humor besticht durch Wortspiele und Selbstironie.
Der Stadtspiegel hatte Gelegenheit, vor dem Auftritt drei sehr persönliche Fragen an ihn zu stellen.

Stadtspiegel: „Sie leben seit geraumer Zeit in Berlin. Warum ausgerechnet Berlin?“.

Jonny Armstrong: „Ich habe früher in Berlin gearbeitet und finde die Atmosphäre dort gut. Berlin ist eine Weltstadt, die man durchaus mit London und Paris vergleichen kann. Ich habe auch schon eine Zweit lang in Bayern und Schwaben gelebt, doch es hat mich wieder nach Berlin gezogen“.

Stadtspiegel: „Der britische Humor ist weltbenannt, Deutschland hingegen ist leider eher als humorlos verschrien. Ist es schwer, die Deutschen zum Lachen zu bringen?“

Jonny Armstrong: „ Durchaus nicht. Auch Deutschland hat eine vielfältige Comedy-Szene mit vielen guten Künstlern und eine große Bandbreite. Allerdings unterscheidet sich der Humor in meinem Heimatland durchaus von dem in Deutschland. Frauenfeindliche Pointen beispielsweise und Gags auf Kosten von Minderheiten entsprechen nicht der allseits bekannten political correctness. Ansonsten kann ich nicht behaupten, dass die Deutschen humorlos sind“.

Stadtspiegel:“ Letzte Frage. England ist ein Bierland und Deutschland ist ein Bierland. Wo schmeckt das Bier besser?“.

Jonny Armstrong: (Überlegt nicht lange) „ Eindeutig in Deutschland. Ich liebe Deutsches Bier, schon allein wegen des Reinheitsgebotes“.

Stadtspiegel: „ Wir danken für das Gespräch und wünschen Ihnen noch viel Erfolg auf Ihrer weiteren Tour.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen