Bergkamen ist immer eine Reise wert

Das Hafenfest in der Marina Rünthe in Bergkamen ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt.
6Bilder
  • Das Hafenfest in der Marina Rünthe in Bergkamen ist jedes Jahr ein Anziehungspunkt.
  • Foto: Stadt Bergkamen/Milk
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

Man muss nicht immer nach Köln oder Berlin fahren, um touristisch etwas geboten zu bekommen. Manchmal reicht auch ein Ausflug um die Ecke - zum Beispiel nach Bergkamen.

Vor allem die Marina Rünthe am Datteln-Hamm-Kanal ist ein Anziehungspunkt. Auch WDR 5 berichtete unlängst von dort. Michael Macheleidt etwa kommt extra aus Iserlohn zum Bergkamener Yachthafen. „Hier ist alles sauber und modern. Das ist nicht in jedem Hafen so“, nennt er die Vorzüge der Marina Rünthe. Auch beim Hafenfest vom 1. bis 3. Juni wird er dabei sein. „Das gehört dazu“, sagt er.
„Durch die Marina Rünthe haben wir einen entscheidenden Sprung nach vorne gemacht“, erklärt der Fachdezernent für Innere Verwaltung, Manfred Turk. Etwa 15 Jahre lang wurde der Hafen ausgebaut. Der Tourismus ist für Bergkamen wichtig, vor allem nach dem Rückzug des Bergbaus. „Es ist uns gelungen, neue Arbeitsplätze zu schaffen; etwa durch Bootsreparaturbetriebe an der Marina“, so Patricia Höchst, zuständig für die Freizeit- und Tourismuswirtschaft der Stadt.

Die Stadt hat im Jahr 2011 14.369 Übernachtungen gezählt. „Gezählt werden nur Betriebe ab neun Betten. Wir haben in Bergkamen aber viele kleine Hotels“, wie Patricia Höchst erklärt. Die wahre Zahl liegt wohl bei über 20.000 im Jahr. Das ist zwar nicht viel für eine Stadt mit rund 52.000 Einwohnern, aber die Zahlen steigen. Rund 1,44 Millionen Euro haben Touristen im vergangenen Jahr in Bergkamen gelassen. Die meisten Besucher sind Kurzurlauber. „Wir sind keine klassische Urlaubsregion“, stellt Manfred Turk fest. „Viele davon haben etwa einen Tagesausflug zur Marina Rünthe gemacht“, erklärt Patricia Höchst.
Auch für die Zukunft sind einige Projekte geplant. So soll etwa die Wasserstadt Aden gebaut werden oder die Holz-Erde-Mauer im archäologischen Park. „Mit der Mauer können wir die Zielgruppe der historisch Interessierten erreichen“, so Patricia Höchst. Ein weiterer Anziehungspunkt soll der Evolutionspark/Dinosaurierpark in Rünthe werden, der bis 2013 entstehen soll. „Wir wollen den Tourismusstandort Bergkamen weiter stärken“, sagt Manfred Turk.

Auch die Marina soll ausgebaut werden. Planungen der Stadt, die Nordseite mehr miteinzubeziehen, scheiterten bisher an fehlenden, passenden Grundstücken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen