Fünf Jahrzehnte Gesamtschule
Jubiläumsgala am Samstag

Die Gesamtschule Kamen hat in den Jahrzehnten ihres Bestehens so einiges erlebt.
3Bilder
  • Die Gesamtschule Kamen hat in den Jahrzehnten ihres Bestehens so einiges erlebt.
  • Foto: Haus der Stadtgeschichte
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

Die Entstehung der Stadt Kamen im Jahr 1968 führte ein Jahr später zur Eröffnung der Gesamtschule Kamen. Das Schulwesen wurde reformiert. Jetzt feiert die Gesamtschule ihr 50-jähriges Bestehen.

Das Ziel waren gleiche Bildungschancen für alle: Am 14. Juli 1968 beschloss der Rat der Stadt Kamen die Errichtung einer integrierten Gesamtschule. Die Kamener Schule nahm mit dem Schuljahr 1969/70 als eine von sieben Gesamtschulen in NRW den Unterricht auf. Dafür wurden alle Hauptschulen ersetzt und zudem musste der Bedarf für eine Realschule und eine gymnasiale Oberstufe gedeckt werden.

„Es herrschte Aufbruchsstimmung“, erinnert sich Klaus Goehrke, der 35 Jahre lang Deutsch- und Geschichtslehrer an der Schule war. Mit dem Ziel, das Schulwesen neu zu formieren, entstand die Form der Gesamtschule.

In den ersten Jahren war Improvisationstalent gefragt. „Wir hatten 14 Parallelklassen, als wir starteten“, beschreibt Goehrke. Lehrplan und Unterrichtsmaterial wurden selbst erstellt. „Wir wollten schülerzentriert unterrichten und individuell auf jeden eingehen.“ 1972 begannen die Arbeiten an einem Neubau, die 1974 vollendet wurden.

Der erste Schulleiter Gerhard Müller erinnerte sich später, dass die Idee der Integration besonders wichtig war. Das Wohl der Schüler sei immer das entscheidende Kriterium geblieben. „Wir hatten auch ein engeres Verhältnis zu den Schülern als heute“, so Goehrke.

Es gab aber nicht immer nur eine Gesamtschule. 1974 wurde die Einrichtung aufgeteilt in die Carlo-Schmid-Gesamtschule und die Hermann-Ehlers-Gesamtschule, die das Gebäude gemeinsam nutzten. Später wurden die beiden Gesamtschulen wieder zu einer Schule zusammengelegt.

„Wichtig sind Inklusion und Integration“, erläutert Schulleiter Frank Stewen. „Dafür bemühen wir uns immer Lösungen zu finden. Wir wollen als Schulform jeden mitnehmen.“ Das offizielle Motto der Schule ändert sich übrigens: von „Eine Schule für alle“ zu „Die starke Schule für alle“.

Der Schulchor "Die letzten Heuler" ist sehr bekannt und hat auch schon eigene Platten aufgenommen. Er hat auch bei mehreren Jubiläen mitFestkonzerten in der Dreifach-Turnhalle geglänzt. Eine Besonderheit der Schule ist zudem, dass spezielle Musikklassen angeboten werden.

Am Samstag, 21. September, ist um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) in der Sporthalle eine Jubiläumsgala. Der Eintritt ist frei. Zur Planung wird um Anmeldung unter verwaltung@gesamtschule-kamen.de oder Tel. 02307/974310 gebeten.

Ab 20.30 Uhr gibt es eine Jubiläumsparty mit Live-Bands sowie DJ statt. Karten für 10 Euro gibt es in den Buchhandlungen Mobilé in Methler und Willi Schulte in Heeren-Werve.

Autor:

Tobias Weskamp aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.