Nachtbus: Sicher in das Neue Jahr

Feiern ohne Reue: Silvester fahren die Nachtbusse.
  • Feiern ohne Reue: Silvester fahren die Nachtbusse.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Martina Abel

Kein Taxi weit und breit zu haben, ein Glas Sekt zuviel getrunken, mieses Wetter und dunkle Straßen: Wer in der Silvesternacht ohne Reue und gespickt mit guten Vorsätzen gebührend feiern möchte, kennt all diese Schwierigkeiten zur Genüge. Ob Jung oder Alt, jeder möchte das neue Jahr auf seine Weise begrüßen. Sei es bei einer ausgelassenen Party, in der Diskothek oder bei einer gemütlichen Feier zusammen bei Freunden.

Die Frage ist nur, wie kommt man hin und wie wieder zurück? „Der NachtBus ist die sichere Alternative zum Auto“, so Provinzial-Bezirksdirektor Manfred Horsthemke..Für alle, die sich mit dem Bus auf den Hinweg zur Silvesterparty machen wollen, gilt: „Früh losfahren, lange durchfeiern!“ Die Buslinien der VKU fahren am letzten Tag des Jahres ohne Einschränkungen wie auch sonst an Samstagen, der letzte Einstieg bei den TaxiBussen und beim AST ist allerdings nur bis 22.59 Uhr möglich. Alle Fahrzeuge fahren bei Bedarf bis zu den planmäßigen Endhaltestellen. TaxiBus- und AST-Fahrten sind bis spätestens 16 Uhr zu bestellen.
Für den Rückweg nach rauschenden Festen bieten sich die NachtBusse von Provinzial und VKU als praktische und bequeme Lösung an: Denn die N1, N2, N10, N11 und R19 fahren in der Nacht zu Neujahr ebenso wie die Nacht-TaxiBusse N31 und N32 natürlich nach dem Sonntags-Fahrplan.
Am Neujahrstag fahren alle VKU-Bus und Taxi-Bus-Linien ohne Einschränkungen wie auch sonst an Sonntagen. Bei den AST-Verkehren entfallen in der Nacht von Silvester auf Neujahr die Fahrten nach 23 Uhr. Die NachtAST-Verkehre entfallen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen