Brandstiftung? Feuer im Perthes-Werk in Kamen - Sechs Verletzte

Vor Ort konnten Polizei- und Rettungskräfte einen Brand im Küchentrakt der Altenhilfeeinrichtung feststellen. Hierdurch entstand ein nicht unerheblicher Gebäudeschaden. Foto: Feuerwehr Kamen
  • Vor Ort konnten Polizei- und Rettungskräfte einen Brand im Küchentrakt der Altenhilfeeinrichtung feststellen. Hierdurch entstand ein nicht unerheblicher Gebäudeschaden. Foto: Feuerwehr Kamen
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

In der Nacht von Freitag auf Samstag, (16. Februar) waren Feuerwehr und Polizei im Einsatz in der Perthesstraße, wo nach Zeugenangaben von einer Rauchentwicklung die Rede war.

Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden alle drei Löschzüge der Feuerwehr Kamen nachalarmiert. Vor Ort konnten Polizei- und Rettungskräfte einen Brand im Küchentrakt der Altenhilfeeinrichtung feststellen. Hierdurch entstand ein nicht unerheblicher Gebäudeschaden.
Zudem wurden durch die Rauchgase sechs Personen verletzt, vier davon mussten in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden, darunter zwei Bedienstete und zwei Heimbewohner. .
Eine Gefahr für alle anderen Bewohner und für das Personal, dass das Gebäude hätte evakuiert werden müssen, bestand nicht.

War es Brandstiftung?

Die erste Erkundung vor Ort ergab, dass der Brand von einem Müllcontainer auf ein parkendes Fahrzeug und dann auf einen Anbau des Perthes-Werkes übergegriffen hatte.
Die Feuerwehr Kamen rief daraufhin vorsorglich die sogenannte »MANV-2-Stufe« aus – MANV steht für »Massenanfall an Verletzten«; aus dem Kreis Unna wurden hierbei zahlreiche Feuerwehr- und Rettungskräfte zur Unterstützung nachgefordert.

Sofort wurde ein umfassender Löschangriff aufgebaut. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ins Gebäude. Weitere Einsatzkräfte löschten draußen den Müllcontainer sowie das brennende Fahrzeug.

Die niedrigen Außentemperaturen führten zudem dazu, dass das Löschwasser in der Perthesstraße sowie auf dem Werkgelände gefror und gefährliches Glatteis bildete. Der städtische Bauhof wurde daher noch mitten in der Nacht zur Unterstützung gerufen, um rund um die Einsatzstelle zu streuen.

Mit 90 Einsatzkräften vor Ort

Die Feuerwehr Kamen war mit rund neunzig Einsatzkräften vor Ort – hinzu kamen Einheiten der Rettungsdienste des Kreises Unna, die auf der Dortmunder Allee in Bereitschaft standen.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Gebäude belüftet. Schadstoffmessungen der Feuerwehr ergaben zum Ende des Einsatzes gegen 02:15 Uhr keine erhöhten Werte im Gebäude.
Die Ermittlungen hinsichtlich der möglichen Brandursache dauern an. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter Tel. 02307/921 3220 oder 921 0.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen