Expedition zu den ärmsten Kindern der Welt

3Bilder

Ab nächste Woche beginnt für Ophélie Lespagnol aus Kamen eine abenteuerliche Reise. Für neun Monate wird die 26-jährige Dipl. Erziehungswissenschaftlerin in einem Waisenhaus in Ghana arbeiten.
Es ist bereits ihre dritte Reise nach Ghana. Die 26-jährige Kamenerin verbindet ein ganz besonderes Engagement mit dem schwarzen Entwicklungsland.
Vor zwei Jahren half sie, gemeinsam mit einer Gruppe deutscher Studenten, ein Spielplatz für eine Schule in Afrika zu errichten. „Ich habe Land und Leute so in mein Herz geschlossen, dass mich die Sehnsucht packte, möglichst schnell wieder dorthin zu reisen“, verrät Opélie Lespanol. An Ghana faszinieren sie vor allem die Menschen, die trotz Armut und Elend zuversichtlich in die Zukunft blicken. Den Kindern will sie deshalb helfen, dass sie diese Zuversicht niemals verlieren. „Überall hört man Musik, es wird viel gelacht und getanzt“, erklärt sie.
Angst habe sie nicht, als junge Frau allein durch die staubigen Straßen der Hauptstadt Accra zu gehen. „Das einzige, was mir ein wenig Sorge bereitet, sind die Mosquitos; vor allem wegen der Gefahr, Malaria zu bekommen.“ Bei ihrem letzten Besuch haben die Mücken ihr ganz schön zu schaffen gemacht, doch Ophélie ist geimpft und wird ein riesiges Mosquitos-Netz im Gepäck haben, das ihr nachts die Plagegeister vom Halse halten soll. Tagsüber will sich die 26-Jährige um Kinder und Jugendliche kümmern, die schulisch als auch sozial benachteiligt sind.
Das „Junior-Programm“ des Vereins „Nima“ fördert aktuell knapp fünfzig Kinder und Jugendliche aus dem Armenviertel der Stadt. Das Stipendium der Organisation ermöglicht der Kamenerin, neben ihrer beruflichen Ausbildung, Erfahrungen in Entwicklungsländern zu sammeln.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.