Flop der Woche: Stadt kramt alte Satzung hervor

2Bilder

Die Stadt Kamen kramte jetzt eine Satzung aus dem Jahre 2011 hervor, um den Einzelhändlern in der City in die Tasche zu greifen.

Dabei geht es um Gebühren für Sondernutzungen an Straßen und Plätzen - sprich: Außenwerbung, Aufsteller und Kleiderständer vor den Geschäften. Pro Quadratmeter sollen die Ladenbesitzer 7,50 Euro im Monat zahlen. "Ganz schön teuer", so einige kleine Händler, die eh schon ums Überleben kämpfen. Amazon und Co. haben solche Probleme nicht. Wir meinen: Man sollte doch an anderer Stelle sparen und die Innenstadt stärken.

Wenn die Kassen der Einzelhändler leer bleiben, wird auch die Innenstadt "gähnend leer". Foto: Anja Jungvogel
Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.