Busfahrer-Entführung bei der VK Unna

31Bilder

Wie Youtube-Filme noch besser werden und mit welchen Tricks und Kniffen die Filmprofis arbeiten, das lernten jetzt 30 Schüler aus dem Kreis Unna. Auf dem Gelände der VKU-Betriebe an der Lünener Straße drehten sie Kurzfilme rund um das Thema „Öffi“, von der Idee bis zum fertigen Schnitt und unter professioneller Anleitung.

Über 8000 Flash- Ticket-Inhaber hatten die VKU angeschrieben, die Nachfrage war riesig. Drei Termine, in den Oster- und Pfingstferien hatte das Verkehrsunternehmen für die Workshops angeboten. „Alle waren überbelegt, wir mussten auslosen“, erklärt Susanne Heller vom VKU-Marketing. Kein Wunder, denn angeleitet wurden die Jungfilmer von Regisseur Felix Eller und seinem Film-StartUp „Lost Tape“. Der zeigte sich begeistert vom Interesse der Schüler. Sie stellten viele Fragen und setzten sich ernsthaft mit dem Thema „Video“ auseinander. „Es sind Fragen, die Eltern teils nicht beantworten können“, so Felix Eller. Er war erstaunt, wie selbstverständlich die Schüler mit der Technik umgehen, von der Kamera bis zum Schnitt.
„Youtuber“ Kelly Kaiio
Am ersten Tag standen Tipps, Tricks und Grundlagen des Filmemachens im Mittelpunkt. Anschließend entwickelten die Schüler Handlungen und skizzierten die Drehszenen, vereinbarten Drehorte und Rollenverteilung. Unterstützung erhielten sie von dem bekannten „Youtuber“ Kelly Kaiio aus Unna. Als Youtuber IamFash betreibt er einen Modekanal und arbeitet gewöhnlich mit Erwachsenen. „Ich kann hier viel weitergeben.“ Er vermittelte den Jungfilmern, wie Medien wie „Youtube“ funktionieren. Aus dem Nähkästchen plauderte er über Themen wie Urheberrecht, Titelerstellung, Löschung von Videos oder Umgang mit positiven wie negativen Kommentaren bei den Youtubefilmen. Sein Tipp: Authentisch sein und Spaß an der Arbeit haben.
Veröffentlichung
Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Filmens, der Betreibshof als Set. Dort entstanden 15 Kurzfilme, die auf der Homepage der Verkehrsbetriebe veröffentlicht werden. Auf die Sichtung des Materials ist Susanne Heller gespannt. “Dann entscheiden wir, welche Filme und in welcher Reihenfolge veröffentlicht werden.“ Die Auswahl dürfte schwer fallen, so spannend sind die Handlungen. Ein Team etwa filmte zehn Typen von Busfahrgästen. Mit dabei der Nörgler, der Freisprecher, der Zeitungsleser usw. Ein Trio organisierte ein Tanzvideo. Zum Opfer einer Entführung wurde VKU-Busfahrer Kai-Uwe Kroschwitz. Die Täter zwängten ihn in einen Mini-Lieferwagen.
Mit den Gruppen besprachen Felix Eller und sein Team auch den Schnitt der Clips, bevor das Material noch in der Nachbereitung verfeinert wird. Viel Spaß bei den Workshops hatte auch Youtuber Kelly Kaiio: „Ich hätte als Schüler solch einen Workshop gut gebrauchen können.“ Die ersten Filmclips sollen schon Anfang Juni veröffentlicht werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen