Wem gehören diese Wertsachen? - Polizei schnappt albanische Einbrecherbande

Die Täter brachen unter anderem auch in Kamener und Unnaer Wohnungen ein. Foto: Polizei Dortmund
2Bilder
  • Die Täter brachen unter anderem auch in Kamener und Unnaer Wohnungen ein. Foto: Polizei Dortmund
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Die Polizei hat  bei einer Durchsuchungsaktion in einer Dortmunder Wohnung eine Einbrecherbande samt Diebesgut und Einbruchswerkzeug geschnappt. 24 Wohnungseinbrüche, davon neun in Dortmund, konnten somit aufgeklärt werden.Wem gehören die übrigen Wertsachen?

"Einige der Täter waren erst vor Wochen nach Deutschland eingereist. Diese Täter hätten definitiv weitergemacht und ihre Strukturen noch optimiert. Es ist gut, dass diese Leute jetzt aus dem Verkehr gezogen worden sind", erkärt der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange.
Am Montag konnten die Ermittler acht Albaner vorläufig festnehmen. Die Beamten durchsuchten zwei Wohnungen in Dortmund-Körne und eine Gaststätte in der Dortmunder Innenstadt. Sie stellten Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen sicher, darunter diversen Schmuck, Münzen, Laptops, Handys etc. Ebenfalls sichergestellt wurden eine Schreckschusswaffe und ca. 200 Gramm Kokain.

Ins Visier der Ermittler geriet die Einbrecherbande nach einer Einbruchsserie in Dortmund-Schüren im September dieses Jahres. Der Hinweis eines Zeugen bezüglich eines sehr auffälligen Rucksackes führte bereits im Oktober zu einer ersten Festnahme - der Tatverdächtige trug den auffälligen Rucksack bei der Festnahme mit sich - und zu weiteren Ermittlungen.

Von den acht festgenommenen Personen erhielten fünf einen Untersuchungshaftbefehl, sie sind dringend verdächtig, an der Einbruchsserie beteiligt gewesen zu sein. Es handelt sich um albanische Staatsangehörige im Alter von 17 bis 39 Jahren. Zwei der Tatverdächtigen sind bereits einschlägig polizeilich bekannt, die drei weiteren Männer waren erst vor wenigen Wochen - mit Beginn der dunklen Jahreszeit - von Albanien aus nach Deutschland eingereist. Diese drei Männer halten sich illegal in Deutschland auf, hier wird die Abschiebung geprüft.

Die Täterbande agierte überregional, die EK "Luise" konnte neben neun geklärten Wohnungseinbrüchen weitere Einbrüche in Bielefeld, Vlotho, Minden, Solingen, Kamen und Unna aufklären. Insgesamt 24 Wohnungseinbrüche werden den Tatverdächtigen zugeschrieben. Die Ermittler schätzen den entstandenen Schaden auf eine sechsstellige Summe.

Ein Großteil der sichergestellten Asservate konnte auch bereits konkreten Einbrüchen zugeordnet werden. Weitere Auswertungen und auch die Ermittlungen dauern noch an.

Eigentümer der Gegenstände oder auch Zeugen melden sich bitte bei der Dortmunder Kripo unter 0231- 132- 7441.

Die Täter brachen unter anderem auch in Kamener und Unnaer Wohnungen ein. Foto: Polizei Dortmund

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen