YouTuberin Christiane Stark aus Kamp-Lintfort hat noch viel vor
"Auf meinen Kanälen kann ich mich austoben“

Cool und kreativ: Chrisi widmet sich auf ihren Kanälen Alltagsthemen, die sie interessieren.
  • Cool und kreativ: Chrisi widmet sich auf ihren Kanälen Alltagsthemen, die sie interessieren.
  • Foto: Heike Cervellera
  • hochgeladen von Nadine Scholtheis

Christiane Stark ist lebensfroh, optimistisch, quasselt gerne und bezeichnet sich selbst als ein bisschen „crazy“. Die 23-jährige Kamp-Lintforterin ist aber noch viel mehr. Als Vloggerin berührt seit einigen Jahren viele Menschen mit ihrem deutschen YouTube Kanal „Chrisi“ und inzwischen auch mit dem englischen Gegenstück „Chrisi Elliot“, spricht über Gott und die Welt, über die unterschiedlichsten Alltagsthemen und regt damit zum Nachdenken an.
„Auf meinen Kanälen kann ich mich austoben“, so die sympathische „Information and communication design“-Studentin, die seit einem Jahr auch als Videojournalistin für René Schneider (MdL) tätig ist – ihr Terminkalender ist somit gerappelt voll. Sie begleitet den Landtagsabgeordneten auf Terminen, filmt das Geschehen und veröffentlicht die Beiträge auf YouTube. Erst im vergangenen Jahr war „Chrisi“ unter den Nominierten für einen Video-Förderpreis (Wochen-Magazin berichtete). „Ich habe einfach so ein tolles Feedback von den Leuten bekommen, dass ich auf jeden Fall weiter machen wollte. Man lernt so viele nette Menschen kennen.“ Der „Vloggerin-Virus“ packte die gebürtige Emmericherin, als sie im März 2014 die „VideoDays“, Europas größtes YouTuber Festival in der Lanxess Arena in Köln besuchte: „Ich war total fasziniert. Damals fing ich mit Comedy an, heute widme ich mich eher politischen und sozialen Themen und der Umwelt, vor allem der Nachhaltigkeit. Aber alles mit einer guten Portion Humor und einem flapsigen Spruch.“ Und wie funktioniert das mit dem Filmen und „youtuben“ eigentlich so? „Alles, was man braucht ist eine gute Kamera, ein Schnittprogramm, ein Mikrofon, eine Studioleuchte sowie ein Laptop.“ Klingt einfach. „Erfordert aber auch viele Jahre angeeignetes Wissen “, so Chrisi schmunzelnd. Die Technik hat sie sich ganz alleine beigebracht.

Liebe zur englischen Sprache

Die 23-Jährige liebt zudem die englische Sprache, aus dieser Leidenschaft heraus entstand dann auch ihr englischer Kanal. Beworben hat sie sich bei der internationalen Sprachenschule EF mit einem Video. „Dabei geht es im Rahmen eines Wettbewerbs um einen Job, bei dem man quasi verschiedene Städte besucht und eine „Video-Sightseeing-Tour“ macht, die dann online geht. Würde mich echt freuen, das zu machen.“
Aber ausruhen is nich, denn auch sonst hat Christiane noch viel vor. So hat sie sich für ein Auslandssemester in Spanien beworben. Und auch die Bewerbung für den Youlius-Award steht bald erneut an. Der Youlius-Award ist eine Auszeichnung für aufstrebende Videokünstler. „Ich hoffe, dass beides klappt!“ Für die Zukunft ist ihr vor allem eines wichtig. „Ich wünsche mir, dass es bei mir weiterhin so gut läuft, wie bisher. Denn das ist besser, als ich es mir vorgestellt habe. Ich möchte gerne weiterhin positiv bei der Sache sein und das mit einer ganz großen Vielfalt an Themen.“
Das „Online-Ding“, wie Chrisi es selbst nennt, könnte sie in ihr späteres Berufsleben integrieren oder damit kombinieren. „Als Nebenjob wäre das echt cool!“ Also, einfach mal reinklicken und schauen, was Chrisi alles so zu sagen hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen