Landtag NRW – Enquetekommission legt Bericht vor
"Digitalen Wandel begleiten, damit es mehr Sieger als Verlierer gibt!“

Der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider hat jetzt als Sprecher seiner Fraktion den Abschlussbericht der Enquetekommission zur „Digitalen Transformation der Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt. Zentrale Erkenntnis: Der digitale Wandel spielt sich in NRW derzeit vor allem in bestehenden Unternehmen aus Industrie und Handwerk ab. „Diesen Wandel müssen wir politisch begleiten, damit es mehr Sieger als Verlierer gibt“, so Schneider.

Click- und Cloudworking, häufig und gerne diskutierte Phänomene der digitalen Arbeitswelt, spielen dagegen in NRW aktuell weniger eine Rolle. Vielmehr sind vor allem die bestehenden kleinen und mittleren Unternehmen mit dem digitalen Wandel konfrontiert. „In NRW müssen wir politisch sicherstellen, dass die Digitalisierung sowohl die Unternehmen als auch die Belegschaft stärkt und positive Veränderungen bewirkt“, so Schneider.

Durch den digitalen Wandel werden zwar Jobs wegfallen, da die neue Technik beispielsweise Routinearbeiten übernehmen kann. Doch Experten erwarten neutrale bis positive Effekte auf die Beschäftigung. Viele Berufe hingegen werden sich verändern und zum Teil komplett verschwinden. „Damit dadurch niemand den Arbeitsplatz verliert, braucht es Fortbildungen und ein Verständnis dafür, wie sich das eigene Arbeitsumfeld in den kommenden Jahren und Jahrzehnten verändert“, erklärt Schneider. Hierzu bietet der Abschlussbericht eine Menge Hintergrundinformationen wie beispielsweise eine Stärken- und Schwächenanalyse der nordrhein-westfälischen Wirtschaft ebenso wie eine Liste der Berufe, die höchstwahrscheinlich wegfallen oder sich verändern.

„Gemeinsam mit Personal- und Betriebsräten müssen Arbeitgeber die Digitalisierung verstehen, um sie danach miteinander für sich zu gestalten“, rät der SPD-Landtagsabgeordnete und bietet zugleich an, seine Erkenntnisse aus der 2-jährigen Kommissionsarbeit vor Ort vorzustellen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse hat er deshalb an Gewerkschaften, Unternehmen und Verbände in seinem Wahlkreis geschickt. „Mir ist wichtig, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Empfehlungen aus dem Bericht bekannt und genutzt werden“, wünscht sich Schneider.

Zum Hintergrund:
Enquetekommissionen beschäftigen sich mit den großen Zukunftsfragen, die nicht im politischen Tagesgeschäft beantwortet werden können. Die Enquetekommission zur „Digitalen Transformation der Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen“ hat sich zwei Jahre damit beschäftigt, wie der digitale Wandel den Arbeitsmarkt verändern wird und wie politisch und gesellschaftlich darauf reagiert werden muss.

Unter www.reneschneider.de/2020/arbeitswelt/ finden Sie weitere Schlussfolgerungen von René Schneider als Sprecher der Enquetekommission. Dort ist auch der gesamte Bericht abrufbar. 

Autor:

René Schneider (SPD) aus Kamp-Lintfort

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen