Kamp-Lintfort, den 13.12.2019: Himmelhochjauchzend, Pflichtsieg und Schulterzucken

Am vergangenen Spieltag trat am Nikolaustag die dritte Mannschaft unter Leitung von TC Karl Horntasch am Freitag vor heimischer Kulisse gegen „Duisburger The Bliss“ an und holte nach langer Zeit einmal wieder drei Punkte in einem Herzschlagfinale für sich nach Hause. Tagsdrauf trafen im lokalinternen Derby die LintforterTreff“er“ 1.4 gegen die LintforterTreff“er“ Unicorns an.

Nikolauskrimi

Pünktlich am 06.12.2019 brachte der Nikolaus der braven Truppe von TC Karl Horntasch einen Sieg und belohnte damit die Mannschaft für ihr Durchhaltevermögen. Karl musste seine Teamaufstellung kurz vor Beginn noch einmal ändern und startete in der Besetzung Karl Horntasch, Jasmin Wenz, Thomas „Kucky“ Klenner und Frank Schütte. Norbert Wenz und Erik Sohns hielten sich für eine Einwechselung bereit. Der erste Block verlief grandios für das Wolfsrudel. Mit 4:1 Spielen (8:4 Sätzen) konnten die Lintforter den ersten Block deutlich für sich entscheiden. Nennenswert war Karls 153-Check im Team Double. Lediglich „Kucky“ musste sich mit 0:2 geschlagen geben und bat anschließend um Auswechselung. Für ihn spielte ab dem zweiten Block Norbert und auch hier hatte die Heimmannschaft Oberwasser. Mit einem 3:2 (8:5) konnte das Wolfsrudel ihren Vorsprung halten. Somit stand es zur Halbzeit 7:3 (16:9) für die tapfer kämpfenden LintforterTreff“er“. Im dritten Block ließ die Konzentration ein wenig nach und es war lediglich Jasmin zu verdanken, dass die Mannschaft zu Beginn des letzten Durchganges mit 8:6 (20:16) in Führung lag, da alle übrigen Teamkollegen ihre Spiele abgeben mussten. Somit wurde es nochmals höchst spannend, denn der Auftakt des letzten Durchgangs verlief, wie zuvor der vergangene Durchgang, schlecht. Karl musste unglücklich sein Spiel mit einer 1:2-Niederlage abgeben. Es war einmal mehr Jasmin, die den Männern zeigte, was Frauen-Power am Dartboard ist. Sie gewann nervenstark ihr fünftes Spiel an diesem Abend mit 2:1 und sicherte ihrem Team damit einen sicheren Punkt. Norbert hatte den Sieg bereits in der Hand, doch vergab diesen und verlor ebenfalls mit 1:2. Am Ende war es Frank, der durch starken Rückhalt seines Teams, das letzte und entscheidende Spiel mit 2:1 holte und von seinen Teamkollegen gebührend gefeiert wurde. Damit kletterten die LintforterTreff“er“ 3 auf Platz 5 der Tabelle. Bereits am morgigen Freitag stehen die Wölfe erneut um 20:00 Uhr im „Lintforter Treff“ gegen den aktuellen Tabellensiebten, die „Dart Freaks Moers“, an der Scheibe.

Derbytime im „Lintforter Treff“

Dass Derbys ihre eigenen Gesetze haben, trifft oft zu und deshalb war der aktuelle Tabellenführer, die LintforterTreff“er“ 1.4, im „Auswärtsspiel“ in der heimischen Gaststättegewarnt, denn in vereinsinternen Vergleichen kommt es häufig anders als man denkt. Die Stimmung war daher am vergangenen Samstag gut. TC Georgios „Papa“ Kostomiris hatte seine Mannschaft erneut anders ausgerichtet und startete in der Formation Markus Freitag, Andreas Meichsner, Frank Schäfer und Mario Totaro. Der TC und Sandra Konrads warteten zunächst am Tisch auf ihren Einsatz. Im Gegensatz dazu konnte TC Miriam Oelschläger auf Seiten der LintforterTreff“er“Unicorns nicht aus dem Vollen schöpfen. In der Formation Rita Wagner, Maik Jablonski, Cornelia Schütte und Wilfried „Bubu“ Oelschläger startete sie in den Spieltag, und sie musste zusammen mit Margot Handick vom Tischzusehen wie ihre Einhörner bereits im ersten Block unter die Räder kamen. Mit einem Rückstand von 0:5 Spielen (3:10 Sätzen) liefen sie von Beginn an einem erheblichen Rückstand hinterher. Der Tabellenführer zeigte keine Gnade und zeigte warum er zurecht ganz oben steht. Nervenstäke und Wurfgewalt kennzeichneten das Spiel der Erstvertretung der LintforterTreff“er“. Im zweiten Block konnte Maik gegen Markus dann endlich das erste Spiel mit 2:1 für die Unicorns gewinnen. Doch der Rest seiner Mannschaft konnte sich der Übermacht des Gegeners nicht entgegensetzen, sodass es nach Ende des zweiten Durchganges bereits 1:9 (6:19) für die LintforterTreff“er“ 1.4 stand. Es war einfach ein rabenschwarzer Tag für die Einhörner, denn bereits im ersten Spiel des dritten Blocks gewann Mario für seine Mannschaft das Spiel mit einem 2:1-Sieg gegen Rita. Cornelia konnte das Ergebnis für die Unicorns noch etwas verschönern mit ihrem 2:1-Sieg gegen Andreas, doch das war auch der letzte Sieg, den die „Gastmannschaft“ zuließ. Mit einem 2:12 (10:26)-Rückstand ging es in den vierten Block, den die LintforterTreff“er“ 1.4 mit 4:0 ebenfalls für sich entscheiden konnten und dazu nutzten ihr Satzverhältnis zu verbessern. Mit einem deutlichen Endergebnis von 2:16 (12:34) ging der Abend dennoch feucht-fröhlich zu Ende.

Am kommenden Samstag spielen beide Teams auswärts. Die LintforterTreff“er“Unicorns müssen zu einem erneut schweren Spiel auswärts gegen den aktuellen Tabellenzweiten, die „Krug Fighter 2018“ im Stadtderby in der Gaststätte „Zum Krug“, antreten. Die LintforterTreff“er“ 1.4 hingegen fahren nach Moers ins „Hartwins“, um gegen „MDC“ zuspielen.

Autor:

Georgios Kostomiris aus Kamp-Lintfort

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.