PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort setzt Duftmarke gegen BC Oberhausen

Siegte im 2. Spiel nach zuvor deutlicher Niederlage: H.-P. Lenk (PBC I)
  • Siegte im 2. Spiel nach zuvor deutlicher Niederlage: H.-P. Lenk (PBC I)
  • hochgeladen von Heinz Hofemeister

Die Poolbillard-Spieler des PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort konnten am 19. Spieltag ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Gegen den Tabellendritten BC Oberhausen -3- kamen die Klosterstädter zu einem 5:3-Erfolg. Miroslav Bakula punktete zweifach, zunächst 75:38 im 14.1-endlos, anschließend 5:2 im 8-Ball. Frank-Michael Manitz beanspruchte beim 6:5 im 9-Ball das bessere Ende für sich, unterlag im zweiten Durchgang dagegen deutlich mit 1:6 (10-Ball). Hans-Peter Lenk fand zunächst nicht ins Spiel, verlor sein 10-Ball-Match 1:6, hielt sich im zweiten Durch-gang aber schadlos und gewann im 9-Ball mit 6:3. Ivica Dzambo konnte seine 8-Ball-Partie noch mit 5:3 für sich entscheiden, musste aber nach einem 56:75 im anschließenden 14.1-endlos dem Gegner gratulieren. Als Tabellenfünfter bilden die Lintforter weiter das Drehkreuz im Mittelfeld der Landesliga.

Die zweite Mannschaft musste in der Kreisliga B bei den Billardfreunden Weitmar antreten und brachte nach dem 4:4 einen Punkt mit an die Moerser Straße. Guido Wilda war im 14.1-endlos noch chancenlos und verlor 17:45, holte sich in der Rückrunde jedoch den Sieg und gewann im 8-Ball 4:2. Knapp, aber unglücklich, ging es im 9-Ball-Spiel von Günter Schwarzer zu. 3:4 hieß es aus Sicht des Lintforters, der in der Rückrunde kein Land sah und 0:4 im 10-Ball unterlag. Besser machte es Harry Schwarzmaier, der zwar ebenfalls knapp mit 3:4 (10-Ball) verlor, aber anschließend im 9-Ball einen 4:1-Sieg einfuhr. Günter Brych punktete dagegen doppelt, gewann zunächst im 8-Ball mit 4:1, um anschließend mit dem gleichen Ergebnis im 9-Ball aufzuwarten. Nach diesem Punktgewinn konnten die Hochschulstädter ihren siebten Rang im Klassement behaupten.

Gut-Stoß III musste nach Borken reisen und ging beim 2:6 völlig leer aus. Heinz Hofemeisters Doppelpack war viel zu wenig. Der Lintforter siegte im 14.1-endlos ungefährdet mit 45:19 und entschied auch das anschließende 10-Ball für sich (4:2). Kurt Herholz unterlag gleich zweimal knapp mit 3:4, zunächst im 9-Ball, und auch im 8-Ball hatte sein Gegner den längeren Atem. Werner Nau stand vollkommen neben sich und bekam gleich zweimal mit 0:4 die Höchststrafe verabreicht, erst im 10-Ball, dann im 9-Ball. Unwesentlich besser lief es bei Alfred Lortz. Zuletzt in guter Verfassung verlor der PBC-Akteur zunächst sein 8-Ball mit 1:4, und auch das 9-Ball-Spiel musste er mit 2:4 abgeben. Am sechsten Rang der Kreisliga A ändert diese Niederlage allerdings nichts.

Autor:

Heinz Hofemeister aus Kamp-Lintfort

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen