Triple-DM am 1. Mai auf dem Eyller-Berg-Kurs

Marcus Schiffer breitet sich in dieser Szene auf die Hitzeschlacht im Saisonfinale 2012 vor.
8Bilder
  • Marcus Schiffer breitet sich in dieser Szene auf die Hitzeschlacht im Saisonfinale 2012 vor.
  • hochgeladen von Roland Beyer

62. Internationales ADAC-Motocross Kamp-Lintfort 1. Mai 2013

Seit 60 Jahren ist die Rennstrecke am Eyller Berg in Kamp-Lintfort in Betrieb. Für den ADAC Motorclub Kamp-Lintfort ist dieses Jubiläum Anlass genug, beim Motocross in der Klosterstadt noch ein nie gebotenes Programm zu präsentieren: Rennen zu Deutschen Meisterschaft in drei Klassen.
Auf dem Traditionskurs werden bei der Triple-DM Fahrer auf zwei, drei und vier Rädern beinhart um Punkte und Pokale kämpfen. Am Start stehen die MX2-Soloklasse (125 ccm 2-Takter/250 ccm 4-Takter), die Sidecars mit Teamwork von Fahrer und Beifahrer auf dreirädrigen Gespannen und die Quads, die von ihren Fahrern mit wilden Drifts und heißen Sprüngen um die 1600 Meter langen Rennstrecke gesteuert werden.

MX2-DM
Mehr als volle Besetzung in der MX2-Soloklasse meldet Sportleiter Ralf Janßen zum zweiten von sechs Meisterschaftsrennen. Von den 48 gemeldeten Fahrern bekommen nur die 40 schnellsten einen Startplatz, so dass für einige Teilnehmer nach dem Zeittraining nur Zuschauen angesagt ist.
Beim Auftakt in Lugau/Erzgebirge setzte Filip Neugebauer mit zwei Laufsiegen die Maßstäbe.
Der Tscheche hatte schon im vergangenen Jahr am Eyller Berg die Konkurrenz im Griff und stellte den Tagessieg für das Monster Energy Kawasaki Elf Team von Harald Pfeil sicher. Der mehrfache Deutsche Meister und MX3-GrandPrix-Sieger in Teutschenthal 2012 muss allerdings auf Meisterschaftspunkte verzichten, da Ausländer in der MX2 von der Meisterschaft ausgeschlossen sind. Anders in der Open-DM: Hier lieferte sich der Motocross-Profi in der letzten Saison mit Marcus Schiffer einen harten Schlagabtausch um den DM-Titel, musste sich am Ende aber dem aktuellen Team-Weltmeister geschlagen geben. Suzuki-Pilot Schiffer, prominentester "Gastfahrer" am Eyller Berg, holte beim Motocross der Nationen im tiefen Sand von Lommel (B) mit Max Nagel und Ken Rocen den nicht für möglich gehaltenen ersten Sieg für Deutschland.
Die einstweilige Führung in der Deutschen MX2-Meisterschaft hat Angus Heidecke übernommen. Der Kalli-Racing-Pilot war bereits 2009 Vizemeister in der MX2- und ein Jahr darauf in der Open-DM. So hat der Leipziger nach langer Verletzungspause für 2013 klare Ziele: Platz 1...3 in beiden DM-Klassen und im ADAC MX Masters in die Top 5.

Mit Teamkollege Ron Noffz kommt in weiterer Titelanwärter in die Klosterstadt. Der Deutsche Jugend-Meister von 2006 erkämpfte 2012 den Vizetitel beim prestigeträchtigen ADAC MX Youngster CUP. Das machte sogar auf die Presse in seiner Heimat mächtig Eindruck und der 20-jährige Motocrosser wurde zum "Talent des Jahres" gewählt. Das ist für den Greifswalder Ansporn genug, weiter hart an seinen Zielen zu arbeiten: Sieg im ADAC MX Youngster CUP und Platz 1...3 in der MX2-Meisterschaft sind angepeilt. Aktuell liegt Noffz mit 34 Punkten auf Rang drei in der DM im Soll.

Besser noch Dominique Thury mit 40 Punkten auf Platz 2. Der Teamkollge von Filip Neugebauer zählt fraglos zu den größten deutschen Talenten. 2007 Deutscher-Jugend-Motocross-Meister und Zweiter im ADAC Junior Cup. Im Winter 2012/2013 überzeugte er zuletzt mit einem Tagessieg beim 30. Dortmunder Supercross. Der Sachse aus Bad Schlema will 2013 in die Top fünf im ADAC MX Youngster Cup, hat sich aber für die MX2 keine konkreten Ziele gesetzt.

Einen unglücklichen Start in die Meisterschaft legte Daniel Siegl hin. Der Titelträger von 2011 katapultierte sich durch einen Sturz im ersten Lauf aus den Punkterängen. Mit Rang zwei im folgenden Lauf konnte der Thüringer Altmeister zeigen, dass mit ihm am Eyller Berg auf jeden Fall zu rechnen ist.
Noch schlimmer erwischte es einen weiteren Favoriten. Dennis Baudrexl vom östereichischen Team Cofain Racing KTM schied auf Rang 3 im ersten Lauf vorzeitig durch technischen Defekt aus und blieb mit Rang sechs im zweiten Lauf unter seinen Möglichkeiten.
Mit einem hervorragenden dritten Platz in der MX3 beim letzten Weltmeisterschaftslauf in Teutschenthal deutete der Oberbayer schon 2012 den Aufwärtstrend an, der sich beim Saisonauftakt zur Deutschen Meisterschaft in Schnaitheim fortsetzte. Hier sicherte sich Dennis Baudrexl den Gesamtrang zwei der Klasse MX Open! Das lässt auf weitere Großtaten des ADAC-Youngster-Cup-Siegers von 2009 hoffen.
Drei Lokalmadatoren lassen es sich nicht nehmen, es mit der harten Konkurrenz aufzunehmen:
Matthias Walczuch (Moers), Stefanos Stefanidis (Rheinberg) und Robin Sujatta (Rheurdt).

Seitenwagen-DM
Besonders gefreut haben sich Sportleiter Ralf Janßen und der Vorsitzende Gerd Bernhardt, ehemals selbst erfolgreiche Gespannfahrer, dass die Elite der Sidecars nach vierjähriger Unterbrechung wieder mit einem Prädikatsrennen an den Eyller Berg zurückkehrt.
Schon seit einigen Jahren wird bei den Gespannen die Deutsche Meisterschaft international ausgeschrieben. Dank spannender Rennen profitieren davon vor allem die Zuschauer.
Derzeit sieht alles danach aus, als könnten die Letten Janis und Lauris Daiders die Deutsche Meisterschaft der Gespannklasse zum dritten Mal in Folge gewinnen.
Für die deutschen DM-Teilnehmer liegen die Hürden zum Titelgewinn derzeit allerdings recht hoch. Denn seit sich die Brüder Janis und Lauris Daiders vor zwei Jahren entschlossen, die komplette DM zu bestreiten, führt an den Vizeweltmeistern von 2011 kaum ein Weg vorbei. Bereits zweimal gewannen die Letten die Serie und nach den beiden ersten diesjährigen Läufen im schwäbischen Schnaitheim und im ostdeutschen Hänchen führen sie bereits klar. Sollte sie in Kamp-Lintfort wiederum dominieren, ist dies bei sechs Rennen insgesamt bereits "die halbe Miete".
Zu ihren Hauptgegnern gehören in erster Linie Andreas Bürgler/Martin Betschart. Die Schweizer gewannen bereits 2007 gemeinsam die DM und fahren nun seit geraumer Zeit erstmals wieder zusammen, mussten jedoch die Veranstaltung in Schnaitheim wegen einer privaten Verpflichtung auslassen. Ebenfalls ließen Thomas Morch/Stefan Nicke, die als derzeit stärkste deutsche Formation gelten, durch technische Probleme Punkte liegen. Der letztjährige DM-Dritte Marcel Faustmann kämpfte dagegen mit einer mehrfach aussetzenden Zündanlage. Auch Andreas Clohse, seit Ende März stolzer Vater, und sein Schweizer Beifahrer Marius Strauss gerieten nach einem Sturz ins Hintertreffen. Silvio Senz/Ronny Benning, Benjamin Weiss/Patrick Schneider und Axel Richter/Andreas Hegewald sahen dagegen bislang immer die Zielflagge und sind in der DM nun entsprechend weit vorne zu finden.
Neben dem DM-"Stammpersonal" wollen das belgisch-lettische Spitzenduo Jan Hendrickx/Elvijs Mucenieks an den Eyller Berg kommen. Und vielleicht wird mit Etienne Bax/Kaspars Stupelis nach scherer Verletzung sogar ein weiterer Vizeweltmeister vertreten sein. Daneben haben sich weitere Teams aus Holland und der Schweiz angemeldet.

Quad-DM
Auch wenn Stefan Schreiber die Deutsche Meisterschaft nach zwei Rennen mit maximaler Punktzahl anführt, wird er am Maifeiertag hart kämpfen müssen. Denn für das Rennen am Eyller Berg hat sich starke internationale Konkurrenz angekündigt.
Bei den bisherigen DM-Läufen hat Stefan Schreiber mit klaren Siegen keine Zweifel aufkommen lassen, dass er seinen Titel erfolgreich verteidigen will. Am Eyller Berg dürfte es für den 22-jährigen Schwaben allerdings enger werden. Denn neben Joe Maessen und Ingo ten Vregelaar wird mit Mike van Grinsven ein weiterer holländischer Top-Pilot vertreten sein. Dazu kommen neben den DM-Dauerstartern Philipp Tanner (Schweiz) und David Freidinger (Österreich) weitere Fahrer aus Holland und Belgien.
Aus deutscher Sicht kann Manfred Zienecker seinen zweiten Platz in der DM festigen und damit in Lauerstellung auf den Titel bleiben. Der Belgier Oliver Vandendijk und Julian Haas vom Goldspeed-Yamaha-Team Willmann sind ebenfalls immer für vorderer Plätze gut. Nicht mit von der Partie sein wird dagegen der derzeitige DM-Vierte Jörg Knarr. Der Yamaha-Fahrer zog sich beim DM-Lauf in Wächtersbach-Aufenau eine Handfraktur zu.
Ebenfalls unter Betreuung von Goldspeed-Willmann startet der erst 15jährige Pascal Cappuccio, der beim DM-Auftakt in Schnaitheim unter schwierigen Bedingungen starke Leistungen zeigte. Erstaunt werden die Zuschauer über die beiden Willmann-Töchter Sina und Denise sein. Beide fahren seit 1992 Quad und lassen so manchen männlichen Mitstreiter hinter sich.
Durch die Terminüberschneidung mit dem Traditionsrennen des MSC Euskirchen-Euenheim ist Lokalmatador Jan Hoormann in Kamp-Lintfort leider nicht am Start. Der Sohn des erfolgreichen Seitenwagen- und Quadfahrers Ralf Hoormann will in diesem Jahr noch einmal vorrangig die Rennen zum NRW-MX-Cup bestreiten. Die Neukirchener Lokalmatadoren Sebastian Lodder und Mike Vutz versuchen ebenfalls in Euenheim ihr Glück.

Für Staunen und erhöhten Pulsschlag bei den Fans sorgen auch in diesem Jahr drei Freestyler der Extraklasse mit ihren haarsträubenden Tricks auf, neben und unter ihren fliegenden Maschinen.
Wer bereits am Vorabend Party machen will, beim Tanz in den Mai im großen Festzelt an der Rennstrecke genau richtig.

Zeitplan (Änderungen vorbehalten)

Dienstag, 30. April 2013
o 19.30 Uhr: Freestyleshow
o 20.00 Uhr: Der heißeste Tanz in den Mai im Festzelt
Mittwoch, 1. Mai 2012
o Training ab 8.00 Uhr/Rennen ab 13.00 Uhr
o Freestyleshow in der Mittagspause (ca. 11.45 bis 12.30 Uhr)
o Deutsche Meisterschaft MX2 (125 ccm 2-Takter/250 ccm 4-Takter)
o Deutsche Meisterschaft Sidecars (Seitenwagengespanne)
o Deutsche Meisterschaft Quads
o Festzeltbetrieb

Autor:

Roland Beyer aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen