Kempen-Tönisberg - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Die Schüler des Julius-Stursberg-Gymnasiums bewiesen einen grünen Daumen und sorgten für die neue Bepflanzung auf dem Außengelände. Dabei wurden zuvor trostlose Beete in eine Bienenweide verwandelt. . Im Rahmen des Projektes "Bildung für nachhaltige Entwicklung" soll im Herbst eine weitere große Brachfläche in eine grüne Oase umgewandelt werden.

Nach Schulumbau begann die Begrünung der Außenanlagen
Das JSG blüht auf

Die Umbauarbeiten in den Außenanlagen des Julius-Stursberg-Gymnasiums (JSG) sollen in diesem Sommer abgeschlossen werden. Wo vorher Container, Baumaterialien und Gerüste gestanden haben, entsteht bald ein Blütenmeer. Der Anfang ist gemacht: Die Stadt Neukirchen-Vluyn hat die Flächen vorbereiten lassen, dann hat die Schule übernommen. Auf Initiative und unter Regie der Biologielehrerin Julia Gogol und mit großzügiger Unterstützung der Kamp-Lintforter FirmaTerra Flor Garten- und Landschaftsbau...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 15.06.21
Dank der niedrigen Inzidenzzahlen, kann die Aussichtsplattform des Geleucht auf der Halde Rheinpreußen wieder von Besuchern genutzt werden.

Herrliche Aussicht über den Kohlenpott ist erneut garantiert
Geleucht wieder geöffnet

Den Ausblick über Moers und die Umgebung genießen können Besucher der Halde Rheinpreußen ab sofort wieder. Das Erklimmen der Aussichtsplattform auf der überdimensionalen Grubenlampe ist dann wieder unter Beachtung der Corona-Schutzverordnung möglich. Die Öffnungszeiten sind mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr. Das Geleucht ist wieder für Besucher offen, damit bietet sich wieder die Möglichkeit in die Ferne zu schweifen.

  • Moers
  • 15.06.21
„Donat“ ist keineswegs misstrauisch und freut sich über jeden.

Tier der Woche
„Donat“ braucht Platz

Der imposante Kangal Rüde „Donat“, vier Jahre alt und kastriert, weist eine Schulterhöhe von circa 80 Zentimeter auf. Er wurde nicht artgerecht gehalten und landete somit als Übereignungshund in der Tierherberge. „Donat“ ist optisch ein Prachtkerl und zeigt sich auch charakterlich sehr umgänglich und freundlich mit allen Menschen. Anderen Hunden, die er bei uns durch Zäune getrennt kennengelernt hat, begegnet er aufgeschlossen. Entgegen der typischen Rasseeigenschaft zeigt er sich im Tierheim...

  • Kamp-Lintfort
  • 08.06.21
Im Rahmen einer erforderlichen Räumgeräteeinweisung hat das THW Moers die Vorarbeiten unterstützt.
2 Bilder

Mehr Summen, Brummen und Zirpen bald auf der Asperger Blumenwiese
Zur Freude der Anwohner

Moers hat bald einen weiteren ‚Konzertplatz‘ für Insektenorchester. Der engagierte Bürger Michael Jansen und der Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung der Stadt Moers legen derzeit an der Germanenstraße in Asberg eine rund 5.000 Quadratmeter große Wildblumenwiese an. Erste Vorbereitungen - wie das Entfernen von zwei alten Baumstümpfen – sind bereits erfolgt. Das THW Moers hat die Aktion im Rahmen ihrer erforderlichen Räumgeräteeinweisung unterstützt. Vor Beginn der Brutzeit wurden außerdem...

  • Moers
  • 08.06.21
Die Wildblumenwiese soll dazu beitragen, die heimische Insekten- und Pflanzenvielfalt zu erhalten.

Salbei, Schafgarbe, Pippau, Margeriten und die Rote Lichtnelke stehen auf dem Zechenpark
Ein Meer aus Margeriten

Die Margeritenblüte ist aktuell ein Highlight in den Wiesen des Zechenparks. Auf insgesamt fünfeinhalb Hektar Fläche blühen momentan Wildblumen. Bei der Anlage der Wiesen ist auf regionales Saatgut geachtet worden, um heimischen Wildblumen neuen Lebensraum zu geben. Damit wird die Grundlage für Artenvielfalt gelegt. Hasen suchen zum Beispiel Schutz in den Wiesen und den Vögeln, die derzeit ihre Jungen aufziehen, bieten sich Nahrungsquellen. Der Stieglitz, der jetzt schon häufig im Park...

  • Kamp-Lintfort
  • 08.06.21
Schön sieht es ja aus ... Vielen juckt es aber schon beim Anblick in der Nase.

Niesen und Husten wegen Heuschnupfen verunsichern Mitmenschen
Achtung: Allergikerin im Anmarsch

Kennen Sie das auch? Sie gehen durch den Supermarkt, niesen hier einmal, husten da einmal. Und werden schon von allen anderen Kunden im Laden schräg angeguckt. Kein Wunder! In Zeiten einer Pandemie sind die Menschen eben ganz besonders empfindlich. Mir ergeht es da manchmal nicht anders und schiebe auch ich meinen Einkaufswagen in einem noch größeren Bogen an der Person vorbei. Oft allerdings stellen sich Niesen und Husten als vollkommen harmlos heraus. So wie in meinem Fall. "Ich hab' doch nur...

  • Dinslaken
  • 08.06.21
Von links: Karin Fetzer, Hündin Emma, Bärbel Scholtheis und Christian Pelikan sind sich sicher, dass die Wildblumenwiesen nicht nur Insekten, sondern auch die Menschen erfreut.
2 Bilder

Zukünftig 5.000 Quadratmeter Blühwiese für Mensch und Tier am Weyershof
Erfolgreiche Blühstreifen-Patenschaft

Bereits vor einigen Monaten hat Bärbel Scholtheis vom Weyershof dazu aufgerufen, bei der Aktion zur Blühstreifen-Patenschaft mitzumachen. "Insgesamt haben sich 48 Familien und Einzelpersonen aus Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort, Moers, Wesel, Duisburg, Dortmund und sogar Frankfurt an der nachhaltigen und überparteilichen Aktion beteiligt", so Bärbel Scholtheis. Insgesamt wurden Spenden für 2.500 Quadratmeter Blühstreifen-Fläche erzielt. Allein 500 Quadratmeter spendeten kürzlich die Mitglieder...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 01.06.21
Bei der Besichtigung des Bienenstocks, von links: Imker Jayson Mazerolle, Bienensachverständiger Heinz Muhsal und Bürgermeister Ralf Köpke.

Neukirchen-Vluyner Imker betreut Bienenstock am Rathaus
Für mehr Artenvielfalt

Mehr Artenvielfalt ist eines der Ziele der „Global nachhaltigen Kommune“ Neukirchen-Vluyn. Einen kleinen Beitrag leistet die neueste Einrichtung im Rathaus-Park: Pünktlich zum Weltbienentag stellte Imker Jayson Mazerolle aus Neukirchen-Vluyn einen Bienenstock nahe der Blühwiese und des Insektenhotels an der Niederrheinallee auf. Er wird den Bienenstock auch weiterhin betreuen und für die Gesundheit der Tiere sorgen. „Die Anfrage von Herrn Mazerolle, ob er am Rathaus einen Bienenstock aufstellen...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 01.06.21
Die bildhübsche Labbi-Mix Hündin „Laika“ musste schon oft ihr zuhause wechseln, aus diesem Grund fehlt ihr das Vertrauen in die Menschen.

Tier der Woche
Liebebedürftige "Laika"

Die bildhübsche Labbi-Mix Hündin „Laika“ mit einer Schulterhöhe von 55 Zentimetern ist im sechsten Lebensjahr. Sie hat bisher wenig Gutes erfahren und wurde wie ein Wanderpokal weitergereicht, so dass sie mindestens viermal das Zuhause gewechselt hat. Folglich verlor sie jegliches Vertrauen in die Menschen. Doch mittlerweile ist dank des kontinuierlichen Trainings durch Pfleger und Paten an der Angst von „Laika“ erfolgreich gearbeitet worden. Auch besuchte „Laika“ eine Hundeschule, wo sie...

  • Kamp-Lintfort
  • 18.05.21
Die Anschaffung von Hunden sollte sorgfältig geplant werden, rät das Veterinäramt.

Ausführpatin Karin Kuhlmann warnt vor dubiosen Welpen-Verkäufen
Kein "tierisch" gutes Angebot

Karin Kuhlmann, die sich ehrenamtlich für Hunde engagiert, warnt vor dem Kauf von Tieren aus dem Internet. "Menschen haben durch die Corona-Einschränkungen mehr Zeit und sind im Home Office. Da ist ein regelmäßiger Spaziergang mit dem Hund reizvoll und erlaubt, eine willkommene Abwechslung in der Natur, weil es zurzeit kaum Alternativen fürs Ausgehen gibt", sagt sie. "Immer noch trifft man Hundehalter, die sich ihren Hund über das Internet angeschafft haben. Obwohl Tierheime und andere seriöse...

  • Moers
  • 18.05.21
Neue Bäume gepflanzt: Stefan Oppermann, Fachdienstleiter Freiraum- und Umweltplanung (l.), und Oliver Makrlik von der Grün-und Freiflächenentwicklung auf dem neu gestalteten Schlossplatz.

Stadt möchte noch grüner werden
Mehr Natur in Moers

Zum Tag der biologischen Vielfalt am Samstag, 22. Mai, rückt die Stadt Moers das Thema in den Fokus. Derzeit wird eine langfristige Strategie entwickelt, um die Biodiversität im Stadtgebiet in den nächsten Jahren zu fördern – mehr heimische Pflanzen und mehr Tiere soll es in der Grafenstadt geben. Im Jahr 2022 stehen dem Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung 140.000 Euro für die Konzepterstellung zur Verfügung. Blumenwiesen und Baumpflanzungen Zum einen will die Verwaltung die Pflege der...

  • Moers
  • 18.05.21
 (V.l.) vhs-Leiterin Beate-Schieren-Ohl, Umweltplanerin Anika Siebert und Birgit Geistmann von der Freiraum- und Umweltplanung bepflanzen das insektenfreundliche Blumenbeet vor dem Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum. Dazu nutzen sie die Samen aus dem Bienenfutterautomaten.

Weltbienentag: Artenvielfalt unterstützen durch weniger mähen
Überall summt es

Sie beginnen zu surren und heben ab: Auf den Pilotflächen der Stadt Moers starten und landen täglich zahlreiche Wildbienen. Zum Weltbienentag am Donnerstag, 20. Mai, macht die Stadt Moers auf die Not der Insekten aufmerksam. Um den Wildbienenbestand zu unterstützen, hat die Stadt verschiedene Blumenwiesen angelegt – darunter unter anderem auf Anregung eines Bürgers eine 2.000 Quadratmeter große Fläche am Jakobweg. „Die Wiese hat sich mittlerweile in Eigendynamik entwickelt“, erzählt Birgit...

  • Moers
  • 12.05.21
  • 1
Wir wissen alle, dass es umweltfreundlicher ist, Strecken mit dem Rad zurückzulegen, statt mit dem Auto. Seit Beginn der Pandemie kauften sich viele Menschen ein Fahrrad. Wenn sich alle beim Stadtradeln anmelden, zeigen wir gemeinsam, wie wichtig uns unsere Umwelt ist.

Moers - Stadtradeln im Kreis Wesel
Ansehnliche Zwischenergebnisse

Aktion Stadtradeln im Kreis Wesel ist erfolgreich gestartet "Stadtradeln" ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs war. Jeder Kilometer zählt, erst recht solche, die man sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. Erneut Zuwächse an aktiven Radfahrern zu verzeichnen Der starke Start ins Stadtradeln ist dank mächtiger...

  • Moers
  • 12.05.21
Wo sind die Amseln im Kreis unterwegs und wie viele sind es? Das möchte der Naturschutzbund wissen und bietet bei der Vogelzählaktion um Mithilfe.

Vogelzählaktion „Stunde der Gartenvögel“ vom 13. bis 16. Mai
Mitmachen hilft den heimischen Vögeln

Die NABU Kreisgruppe Wesel lädt wieder zur großen Vogelzählaktion „Stunde der Gartenvögel“ ein; zwischen dem 13. und 16. Mai. Gezählt werden sollen alle Piepmätze, die beispielsweise im Garten, auf dem Balkon, in Parks oder sonstwo im Siedlungsraum innerhalb einer Stunde registriert werden können. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass von jeder Art nur die Höchstzahl angegeben wird, die gleichzeitig ins Sichtfeld geraten ist. Zudem können auch vorbeifliegende Vögel und Vögel, die man an...

  • Moers
  • 11.05.21
„Navajo“, optisch ein Traum von einem Malinois Rüde, der junge Vierbeiner sucht ein neues Zuhause.

Tier der Woche
Verschmuster Navajo

„Navajo“, optisch ein Traum von einem Malinois Rüde, wurde zur Vermittlung freigegeben. Ein erfahrener Liebhaber dieser Rasse wird nun für den erst ein Jahr jungen Vierbeiner mit einer Schulterhöhe von zirka 60 Zentimetern gesucht. Im Erstzuhause wurde man seinen rassespezifischen Bedürfnissen nicht gerecht, so dass er sich stark vernachlässigt fühlte und eigene, unerwünschte Aufgaben gesucht hat. Anfangs begegnet Navajo aus Unerfahrenheit fremden Menschen zurückhaltend mit Skepsis. Sobald aber...

  • Kamp-Lintfort
  • 11.05.21
Sehr detailreich hat Bernd Konrad den Zechenturm des ehemaligen Bergwerk West in Kamp-Lintfort nachgebaut. Rund um den Turm erstreckt sich nun das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau.

Ein Stück Kamp-Lintforter Bergbaugeschichte nachgebaut
Wahrzeichen im Garten

Mit sehr viel Liebe zum Detail hat Bernd Konrad den Zechenturm in seinem Garten verewigt. Der Originalnachbau dient nicht nur als Wasserspender, sondern auch als elegantes Gartenlicht in der Nacht. Der 74-Jährige ist in Kamp-Lintfort geboren und lebt schon sein ganzes Leben dort, hat im Bergbau gearbeitet und somit eine besondere Verbindung zum Zechenturm als Wahrzeichen. Für die Laga hatten er und seine Frau natürlich eine Jahreskarte.

  • Kamp-Lintfort
  • 11.05.21
Nur gucken, nicht anfassen: Spaziergänger sollten in der Brut- und Setzzeit Rücksicht auf die wilde Kinderstube nehmen. Foto: LJV NRW, J. Rügahn

Kreisjägerschaft Wesel bittet um Rücksichtsnahme während Brut- und Setzzeit
Besonders sensible Natur

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft im Frühling ist ein Ausgleich zu den Corona-Beschränkungen und Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt. „Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Corona-Zeiten ihre Zeit in der Natur verbringen“, erklärt Alfred Nimphius, Vorsitzender der Kreisjägerschaft...

  • Wesel
  • 11.05.21
Es hat sich bewährt, von innen nach außen zu mähen, damit Wildtiere frühzeitig die Flucht ergreifen können, ohne unter den Kreiselmäher zu geraten. Grafik: Kreisjägerschaft Wesel

Kreisjägerschaft Wesel gibt Tipps zum Schutz von Wildtieren
Damit der Feldhase nicht unter den Kreiselmäher kommt

Die erste Mahd von Grünland ist in vollem Gang. Viele Wildtiere wähnen dann in Wiesen ihren Nachwuchs sicher. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren durchzuführen. Es haben sich verschiedene Maßnahmen bewährt, um...

  • Wesel
  • 10.05.21
Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf

Wölfin GW954f: Verwaltungsgericht Düsseldorf weist Klage ab
Urteil ist noch nicht rechtskräftig

Die Wölfin GW954f wird nicht entnommen. Das entschied das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Donnerstag, 6. Mai. Das Gericht folgt damit der Auffassung des Kreises Wesel, des LANUV und des Umweltministeriums NRW. Landrat Ingo Brohl: „Durch das Urteil haben wir nun Rechtsklarheit. Bei allen berechtigten persönlichen Sichtweisen und der vorhandenen Emotionalität, mit der die Diskussion um die Wölfin geführt wird, trägt der Richterspruch hoffentlich zu einer gewissen Versachlichung bei.“ Das Urteil...

  • Dinslaken
  • 06.05.21
„Urban Gardening“ liegt im Trend, das Bollwerk 107 präsentiert ab sofort wöchentlich sechs Do-it-yourself-Videos dazu.

Bollwerk 107 präsentiert Videos zum Thema „Urban Gardening“
Pflanz Dir Deine Stadt

Das Bollwerk 107 präsentiert ab sofort wöchentlich sechs Do-it-yourself-Videos zum Thema „Urban Gardening“ unter Projektleitung von Miriam Holt. Nicht nur auf dem Gelände des Bollwerk 107 sollen in Zukunft gemeinschaftlich Hochbeete gebaut und selbst Obst und Gemüse angebaut werden. Dadurch werden bunte Oasen für Bienen, Schmetterlinge und den Menschen erschaffen. Die eigene Stadt kann auf diese Weise mitgestaltet und Verantwortung zur Mitgestaltung erlebbar gemacht werden. Das Thema...

  • Moers
  • 30.04.21
Ran an die Beete: Die Mitglieder des Fördervereins LaGa Kamp-Lintfort 2020 im Einsatz.

Einsaat-Aktion des Fördervereins LaGa Kamp-Lintfort 2020
Ein Meer von 1.000 Blumen

Der Förderverein LaGa Kamp-Lintfort 2020 hat seine erste Aktion in diesem Jahr durchführt. Es handelte sich hierbei um eine „Einsaat-Aktion“, bei der in verschiedenen Gruppen das Einsäen von Blumen-Saatgut auf den Blumenbeeten am Weidentunnel Nord, am Bienen-Eldorado und auf ausgewählten Flächen an der Sparkassenpromenade von den Fördervereinsmitglieder vorgenommen wird. Im Weiteren stellten Professorin Dr. Daniela Lud und Bastian Gehrmann von der Hochschule Rhein-Wall Kamp-Lintfort das „Urban...

  • Kamp-Lintfort
  • 20.04.21
Oliver Makrlik (Stadt Moers), Birgit Nellen und Christian Behrens (beide: Pflanz einen Baum e. V.) am neuen „Eingangstor“ des Bürgerparks Schwafheim.
2 Bilder

Der Bürgerpark Schwafheim wächst weiter
Ein attraktives Dorf

Aus dem lebendigen Dorf soll keine anonyme Vorstadt werden. Mit diesem Ziel startete im Jahr 2012 das Projekt „Bürgerpark“ in Schwafheim. Seitdem arbeiten die Arbeitsgemeinschaft Schwafheimer Vereine unter Federführung von „Pflanz einen Baum e. V.“ und der Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung der Stadt eng zusammen, um die Grünfläche um den zentralen Dorf- und Kirmesplatz dauerhaft attraktiv und erlebbar zu machen. In diesem Winter hat „Pflanz einen Baum“ sieben weitere Bäume für den...

  • Moers
  • 09.04.21
Mix-Hündin „Afua“ braucht ein hundeerfahrenes Zuhause mit fest strukturierten Tagesabläufen, wo sie viel Geduld, Zeit und liebevolle Zuwendung erwarten kann

Tier der Woche
"Afua" sucht ein neues Zuhause

„Afua“, eine liebenswerte Mix-Hündin im besten Alter von sechs Jahren, wurde gemeinsam mit 19 weiteren Hunden aus einem Haushalt in der Umgebung herausgeholt. Zehn davon kamen in die Tierherberge. Dem Besitzer, ursprünglich vom Tierschutzgedanken geleitetet, lief nach mehreren persönlichen Schicksalsschlägen die Hundehaltung komplett aus dem Ruder. Diese Hunde kannten nur sein Grundstück und diesen Besitzer, keine fremde Umgebung, andere Hunde oder andere Menschen. Die Betreuer der Tierherberge...

  • Kamp-Lintfort
  • 09.04.21
Ein kleines Eselchen erfreute die Zoobesucher.
2 Bilder

Moers - Erkenntnis der Woche
Hoher Inzidenzwert wird offensichtlich bedenkenlos erarbeitet!

So wird klar, warum NRW einen so hohen Inzidenzwert hat! Mein Mann und ich freuten uns, dass unsere gebuchte Führung durch den Krefelder Zoo mit anschließendem Fingerfood und Sekt am vergangenen Samstag, 3. April, stattfinden konnte. Da uns natürlich durch die Medien bekannt war, dass man zoologische Gärten derzeit nur mit einem aktuellen negativen und zertifizierten Corona-Testergebnis besuchen darf, haben wir uns drei Stunden vor dem Zoobesuch einen Testtermin gebucht. Ergebnis: Negativ!...

  • Moers
  • 04.04.21

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.