Verabschiedung in den Ruhestand
Ein großer Mann mit großem Herzen für die Menschen: Wolfgang Feldmann

Wolfgang Feldmann verabschiedet sich in den Ruhestand.
  • Wolfgang Feldmann verabschiedet sich in den Ruhestand.
  • Foto: Lebenshilfe
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Kleve. Ein großer Mann mit großem Herzen für die Menschen: Wolfgang Feldmann. Seine Leidenschaft, Kreativität und verständnisvolle Art haben die Vita-Tagespflege unter dem Dach der Lebenshilfe gGmbH – Leben und Wohnen Kleve bereichert. Rund vier Jahre lang hat der Pastoralreferent der Gemeinde Zur Heiligen Familie Kleve den einmal monatlichen Wortgottesdienst im Wohnpark Materborn gestaltet – „die Menschen bekommen Gänsehaut und Tränen in den Augen, wenn sie daran denken“, sagt Manfred Tönnihsen, Prokurist und Fachbereichsleiter Pflege bei der Klever Lebenshilfe. Nun verabschiedet sich Wolfgang Feldmann in den Ruhestand – „und wir möchten ihm ganz herzlich Danke sagen für seine wundervolle Art insbesondere mit den älteren Menschen aus unserer Tagespflege umzugehen“, führt Tönnihsen fort.
Nach 40 Jahren im kirchlichen Dienst, von Geldern-Veert bis Reichswalde, sagt der Pastoralreferent nun „Adieu“. Pflegefachkraft Kirsten Hans weiß nur allzu gut, wie sehr die Vita-Tagespflege und zahlreiche externe Gottesdienstbesucher „ihren“ Wolfgang Feldmann vermissen werden. „Jeder, der einmal dabei gewesen ist, kam immer wieder“, schildert Kirsten Hans, „sogar Menschen, die nach eigener Aussage zunächst kein Interesse an einem Gottesdienst hatten, waren begeistert.“ Vertrauensperson Hildegard Joosten wundert das ebenfalls nicht: „Er hat eine tolle Atmosphäre geschaffen und die Menschen auf eine ganz besonders herzliche Art mitgenommen.“ So ging es um immer unterschiedliche Themen, die Wolfgang Feldmann im Vorfeld mit dem Team der Vita-Tagespflege besprochen und vorbereitet hat. Einmal sind die Vita-Damen sogar mit Kronen und Kerzen auf dem Kopf sowie Gewändern in den Gottesdienst eingezogen, ein anderes Mal kamen Steine oder Glöckchen zum Einsatz. Und die Menschen haben mit ihm über ihre Erlebnisse in Kriegszeiten gesprochen. „Wolfgang Feldmann war ein Leuchtturm unserer Tagespflege“, so Manfred Tönnihsen, „und nicht nur das – er hat zudem die Nachbarschaft für seine Gottesdienste begeistern können. Einfach einmalig.“

Autor:

Lokalkompass Kleve aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.