Fliegende Regenschirmen in Kleve als Dekoration – Kein Spaß sondern Nachahmung südeuropäischer Kunst!

10Bilder

Schon einige Jahre werden Straßen der portugiesischen Stadt Águeda mit bunten Regenschirmen geschmückt. Das war die Idee des Entwurfstudios Ivo Tavares in dieser Stadt, die 240 km nördlich von Lissabon liegt. Als Teil des lokalen Agitagueda-Kunstfestivals wurden im Juli dieses Jahres nochmals Straßen mit Regenschirmen geschmückt, aber mit noch bunteren als in den vergangenen Jahren.
Die Idee um bunte Regenschirme über Straßen aufzuhängen wurde in mehreren Städten in verschiedenen Ländern nachgefolgt. Kleve ist eine davon. Die Zahl der aufgehängten Schirme war in Águeda so groß, dass sie den Himmel oberhalb der Straßen vollständig verschlossen und dadurch gegen Regen und kräftige Sonnenstrahlen schützten. In Kleve war man sparsamer. In der Kavarinerstraße wurden getrennte Reihen mit Schirmen angebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen