Glosse: Bald ist Weihnachten - und sagen Sie nachher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt!

Der Countdown läuft, denn in fünf Monaten ist Heiligabend schon Geschichte, wie ein Kumpel von mir so treffend bemerkte.

Das ist Ihre Chance, denn dieses Insiderwissen ermöglicht Ihnen schnell zu handeln. Jetzt können Sie sich Heiligabend auch nicht mehr damit herausreden, Sie hätten ja gar nicht gewusst, dass Weihnachten vor der Türe steht. Stellen Sie sich das doch einmal vor, Weihnachten feiern ohne Stress. Sich Heiligabend nicht mit tausend anderen Menschen hektische Wettrennen in der rutschigen Fußgängerzone leisten zu müssen. Nicht mit der Angst im Nacken durch die Kaufhäuser zu rasen, dass ausgerechnet Ihre Super-Geschenkidee schon ausverkauft ist. Denn dank dieses Beitrags haben Sie ja schon Ende Juli überlegt, worüber sich Ihre Lieben zu Weihnachten freuen könnten und die Geschenke ganz in Ruhe im August ausgesucht.

Ok, die entgleisten Gesichtszüge Ihrer Buchhändlerin, als Sie nach dem Weihnachtsgeschenkpapier fragten, werden Sie mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Da hilft nur eins, die letzte Tüte Spekulatius aus dem vergangenen Jahr entschlossen zur Strecke zu bringen. Erst genüsslich das Zimtaroma inhalieren und dann die Kekse auf den Schrecken zu vertilgen. Besser jetzt ein Pfund mehr auf den Rippen als diese ewige Weihnachtshektik. Und sehen Sie, das Haltbarkeitsdatum der Plätzchen wäre sowieso im September abgelaufen. Gegen den angedrohten Temperatursturz wirkt übrigens auch ein Schlückchen Glühwein wahre Wunder!

Warum nicht auch schon das ein oder andere Weihnachtsessen hinter sich bringen? Es ist doch jedes Jahr dasselbe im Dezember - nach den ganzen guten Speisen passt man spätestens Silvester nicht mehr in seine edle Feiertagsrobe. Vergessen Sie bitte nicht, den Gastwirt Ihres Vertrauens auf den eigentlichen Anlass Ihrer gerade gebuchten Mahlzeit hinzuweisen, damit er genügend Vorlaufzeit hat, die Weihnachtsdeko aus dem Keller zu holen. Oder veranstalten Sie doch statt der geplanten Grillparty einen kleinen Weihnachtsmarkt in Ihrem Garten. Das holt nicht nur die Kosten für die gebackenen Champignons und die hübsch angerichteten Dominosteine rein, sondern so entsorgen Sie auch gleich dezent Ihre alten Weihnachtssachen.

Ein Problem könnte der fehlende Schnee werden. Aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch - nehmen Sie einfach den Hagel vom letzten Sommergewitter. Und wissen Sie was - diesmal werden Sie den allerschönsten Weihnachtsbaum von allen Ihr eigen nennen - denn Sie werden kaum Konkurrenz beim Aussuchen im Sommer bekommen. Nie wieder überteuerte alte Krüppelkiefern im Wohnzimmer aufstellen, die am zweiten Weihnachtstag schon die Hälfte der Nadeln auf Ihrem teuren Teppich verteilt haben.

So liebe Leser, jetzt muss ich aber ganz fix aufhören zu schreiben und die CD mit dem Potpourri der schönsten Weihnachtsmelodien suchen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe und vor allem ganz entspannte Festtage!

;-))

Foto von Gerd Altmann/Shape:photoshopgraphics.com / PIXELIO
http://www.pixelio.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen