LK-Gemeinschaft
Marco van Heys, Daniel Schuster, Sebastian Schminke und Harald Kleinecke freuen sich auf die Premiere im Klever Kino.

Premiere
Kopfkino in Kleve

Kleve. Der Kampf gegen das Böse feiert Kino-Premiere Kleve. Schon lange hatten die beiden Klever Daniel Schuster und Sebastian Schminke den Traum, einmal ein Hörspiel vor großem Publikum präsentieren zu können. Bereits 2015 feierte der erste Teil des selbst geschriebenen Stückes "Der Kampf gegen das Böse" eine kleine Premiere im Klever Theater im Fluss. Von Tim Tripp "Gemeinsam mit meinem Cousin Oliver Tenbergen haben wir immer Gruselgeschichten in unserer Jugend erschaffen. Ich bat ihn,...

Premiere
Kopfkino in Kleve

Marco van Heys, Daniel Schuster, Sebastian Schminke und Harald Kleinecke freuen sich auf die Premiere im Klever Kino.
  • Marco van Heys, Daniel Schuster, Sebastian Schminke und Harald Kleinecke freuen sich auf die Premiere im Klever Kino.
  • Foto: Tim Tripp
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Kleve. Der Kampf gegen das Böse feiert Kino-Premiere Kleve. Schon lange hatten die beiden Klever Daniel Schuster und Sebastian Schminke den Traum, einmal ein Hörspiel vor großem Publikum präsentieren zu können. Bereits 2015 feierte der erste Teil des selbst geschriebenen Stückes "Der Kampf gegen das Böse" eine kleine Premiere im Klever Theater im Fluss.

Von Tim Tripp

"Gemeinsam mit meinem Cousin Oliver Tenbergen haben wir immer Gruselgeschichten in unserer Jugend erschaffen. Ich bat ihn, eine seiner Geschichten mal aufzuschreiben. Damit war der Anfang für diesen Dreiteiler geschaffen. Die ersten vier Szenen stammen von ihm, den Rest des ersten Teils habe ich geschrieben. Schon früh war auch Sebastian mit an Bord. Er hat dann den dritten Teil erstellt," so Daniel Schuster, Initiator des Hörspiels. In den beiden ersten Stücken wirkten rund dreißig Sprecher mit. "Das Stück haben wir damals mit einfachsten Mitteln in unserer Kostümkammer im Theater aufgenommen," so Harald Kleinecke vom Theater im Fluss, der das Projekt mit begleitet hat. Beim nun dritten Teil holten sich die beiden Klever Autoren fachmännische Hilfe. Marco van Heys war direkt von der Idee begeistert und nahm den letzten Teil in seinem Tonstudio auf dem Meyerhof auf. "Man merkt einfach, dass die beiden Jungs richtig Spaß daran haben und es mit sehr viel Einsatz, auch in der Nachbearbeitung, zu einem ganz besonderen Werk machen wollten," so van Heys. Kino-Chef Reinhard Berens, der die beiden Stammgäste im Kino seit Jahren kennt, freut sich, dass er die beiden mit einem Ort für die Präsentation unterstützen kann. So wird der erste Teil am 2. Februar, der zweite am 9. Februar und der dritte am 16. Februar jeweils ab 12 Uhr im Klever Kino abgespielt. "Wir wollen den Menschen ein Kino in den Kopf zaubern, daher auch der Name Kopfkino," so Berens. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Autor:

Petra Zellhofer-Trausch aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.