Bedburg-Hau geht mehrere Wege

Fotos: Heinz Holzbach
2Bilder

Ja, die Empfehlung fiel einstimmig aus: Die Verwaltungen der Stadt Kleve sowie der Gemeinden Kranenburg und Bedburg-Hau wurden am Donnerstag während der interkommunalen Schulausschusssitzung von den Ausschussmitgliedern beauftragt, die Einrichtung von Gemeinschaftsschulen zu prüfen.

Vor allem für die Klever Ausschussmitglieder sollte die Freude nur kurz währen: Denn nach dem Schulausschuss waren die Bedburg-Hauer Ratsmitglieder am Zuge: Auch auf ihrer Tagesordnung hatte die Gestaltung der Schullandschaft Platz gefunden. Hier zeigten die Ratsvertreter durchweg Gestaltungswillen: Denn Bedburg -Hau steht interkommunal nicht nur der Weg in Richtung Kleve offen, sondern hat auch die Fühler in Richtung Goch und Kalkar ausgestreckt. Die verschiedenen Möglichkeiten sollen nun ausgeleuchtet werden: „Wir müssen aufgrund des Zeitdrucks tätig werden und - die Verwaltung muss parallel prüfen, ob Möglichkeiten hinsichtlich der Kooperation mit den Nachbargemeinden gegeben sind“, so Silke Gorißen, CDU-Fraktionsvorsitzende. Denkbar ist vor allem eine engere Kooperation mit der Stadt Kalkar, vor allem vor dem Hintergrund, dass Bedburg-Hauer Realschüler, die fürs kommende Schuljahr in Klever Schulen angemeldet waren, aufgrund der hohen Anmeldezahlen nicht aufgenommen und nach Kalkar „durchgereicht“ worden waren.
Für Kleve kann der Bedburg-Hauer Beschluss Folgen haben: Das interkommunale Konzept könnte gefährdet sein. Dann müsstenneue Optionen entwickelt werden. Denn der Stadt Kleve droht Ungemach: Am 15. Juni muss bei der Bezirksregierung zumindest ein Schul-Konzept vorliegen - das deshalb, weil bisher die durch Eltern gewollte Gesamtschule nicht eingerichtet wurde. Durch den Bedburg-Hauer Ratsbeschluss könnte nun das von Kleve favorisierte Konzept der Einrichtung von Gemeinschaftsschulen gefährdet sein.
Der Schulausschuss hatte in seiner Sitzung zugestimmt, die Schullandschaft unter Berücksichtigung aller Schulformen zu prüfen. „Kleine“ Änderung in der Beschlussfassung: Die Ergebnisse sollen nicht nur gefasst, sondern „genehmigt“ werden.
AnH

Fotos: Heinz Holzbach
Autor:

Annette Henseler aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

20 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.