CO²- Sparen unsozial ?

Die Sitzung des Rates der Stadt Kleve am 7. Juli 2010 brachte aus Sicht der SPD Fraktion befremdliche Ergebnisse. Die Sozialdemokraten hatten beantragten, CO2- armen und entsprechend gekennzeichneten Kfz das kostenfreie Parken in der Stadt Kleve zu ermöglichen. "Dieser Antrag sollte einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Klever Bürgerinnen und Bürger bei der Neuanschaffung für ein
emmissionsarmes Fahrzeug entscheiden." sagt Alexander Frantz, Vorsitzender der SPD- Stadtratsfraktion Kleve.

Nicht so in der schwarz/grünen Fraktion. CDU- Fraktionsvorsitzender Udo Janssen: "Wir halten diesen Antrag für unsozial, da diese Fahrzeuge nur von Menschen mit hohem Einkommen angeschafft werden können." SPD Stadtverordneter Josef Gietemann konterte: "Gerade im Bereich Mittelklasse und Kleinwagen gibt es emissionsarme PKW, die auch für "Otto Normalverbraucher" erschwinglich sind. Auch bedingt durch die Abwrackprämie wurden viele Kleinwagen angeschafft, die bereits die entsprechende CO2-Norm erfüllten. Insofern zieht die Argumentation der Ratsmehrheit nicht."

Die Sozialdemokraten im Rat der Stadt Kleve bedauern, dass die Mehrheit des Rates die Weitsicht dieses Antrages nicht verstanden hat. "Global denken - lokal handeln" - Motto überall in Deutschland , anscheinend nur in Kleve nicht

Autor:

Walter Loosen aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.