Volksbank Kleverland auf Erfolgskurs

Kleve. Jahrespressekonferenz bei der Volksbank Kleve: für Vorstandsvorsitzenden, Frank Ruffing, war das ein Moment der Freude. Denn erneut konnte die Volksbank Kleverland positive Bilanz ziehen. „Die Bilanzsumme der Bank ist im Jahr 2010 nach dem Spitzenergebnis von 2009 sogar weiter gestiegen. Und das um 21,5 Prozent um 110 Millionen Euro auf knapp 617 Millionen Euro. Das betreute Kundengeschäftsvolumen stieg auf über 1,2 Millionen Euro an“, so Frank Ruffing.
Das Betriebsergebnis konnte um 1,5 Millionen auf 7,2 Millionen gesteigert werden. „Damit sind wir große Steuerzahler“, so Ruffing. Auch im Kreditbereich stehe die Volksbank prima da: Die Kundenkredite seien um sieben Prozent gestiegen. Die Kredite wurden zu 50 Prozent an Privatpersonen, zu 50 Prozent an Firmen vergeben. „Damit wird deutlich, dass es im Kleverland keine Kreditklemme gibt“, führte Ruffing aus. Auch im Neukundengeschäft konnte die Volksbank weitere Zuwächse verzeichnen: Der Marktanteil an diesem Segment liege bei 50 Prozent. Noch seien die Zahlen vorläufig. Um 92 Millionen Euro - das entspricht einer Steigerung von 25 Prozent - kletterten die Kundeneinlagen.
„Ich glaube, dass nicht nur ein gutes Jahr, sondern ein gutes Jahrzehnt vor Deutschland und Europa liegt“, zeigte sich Ruffing optimistisch. Einschränkend fügte er hinzu, dass er bei einer höheren Inflationsrate - bedingt durch höhere Rohstoffkosten - die Wachstumsrate gefährdet sehe. Außerdem erwarten die Fachleute einen durch die Europäische Zentralbank festgesetzten Zinsanstieg.
Sicherheit, Verlässlichkeit, Flexibilität und Transpranz sind die Parameter, denen sich die Mitarbeiter der Volksbank verpflichtet sehen. „Wir werden nicht weiter wachsen wie 2009 und 2010 - aber wir befinden uns auf einem guten Niveau“, so Ruffing. Das Neukundengeschäft werde weiter ausgebaut, sichere Produkte, die für die Kunden passende Ergebnisse bringen, angeboten.
Auch 2011 werden alle Auszubildenden übernommen, 2010 sei die Mitarbeiterzahl um 13 gestiegen. Die Volksbank Kleverland setzt auf Fort- und Weiterbildung, bietet ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zum Studium. Die Strategie zeigt Erfolg: „Seit 2005 konnten fünf Vorstandsmitglieder aus unserem Haus entwickelt werden“, so Ruffing.

Autor:

Annette Henseler aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen