Eine riesige Herausforderung - Höchstleistung bei den Nimweger Vierdaagse

Der dritte Tag führte die Wanderer durch die pralle Sonne nach Groesbeek.
2Bilder
  • Der dritte Tag führte die Wanderer durch die pralle Sonne nach Groesbeek.
  • Foto: Stadt Kleve
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Kleve. 23 Schüler der Projektgruppe „Walking Stones meet Kandinsky“ (17 Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums aus den Jahrgängen sechs bis neun und Schüler des Kandinsky Colleges in Nimwegen, aus den Jahrgängen eins und zwei), haben sich an den kürzlich stattgefundenen 102. Nimweger Vierdaagse beteiligt.Arian Boschkor, Emma Brandt, Marie Breuer, Sirin Broeke, Lea Dorissen, Flora Hiob, Lilli-Marie Jacobs, Greta Maria Katzer, Lotte Kleuters, Eva Marie Koster, Judith Oberbanscheidt, Lana Rütten, Finn Schubert, Jan Schubert, Emma Unruh, Niklas Werschmann, Sara Witjes Cuervo, Desi Hopmans, Nikki van Koert, Skye McSorland, Pien Stolp, Noortje Wagenmaker und Meike Wartenbergh stellten sich mit 47.000 weiteren Wanderern der intensiven körperlichen und mentalen Herausforderung an vier aufeinanderfolgenden Tagen jeweils 30 Kilometer zurück zu legen.

Mit ihren bisherigen sechs erfolgreichen 4Daagse-Teilnahmen gilt diese Schulprojektgruppe inzwischen als „feste kleine Größe“ der Nimweger Vierdaagse. Sowohl der WDR, als auch Omroep Gelderland berichteten in den Vorjahren in Fernsehbeiträgen über die Gruppe.
Die Projektleiter Michael Thölking (Lehrer Freiherr-vom-Stein-Gymnasium) und Rob Janssen (Unterstufenkoordinator Kandinsky College in Nimwegen) haben zusammen mit den begleitenden Lehrkräften Mariëlle Vullinghs und Dorothee Schubert und den Eltern Elke Hiob, Mariska van der Giessen-Kleuters und Dirk Schubert seit Mitte März 2018 die Gruppe mit einem Gesamttrainingsvolumen von bis zu 6520 gemeinsam gewanderten Kilometern auf diese anstrengenden Tage vorbereitet.
In den Vorjahren hatte die Gruppe den Status eines „besonderen Teilnehmers“. Das Projekt „Walking Stones meet Kandinsky“ wird im Rahmen des INTERREG V A Programms Deutschland-Nederland ermöglicht und von der Europäischen Union (EU) mitfinanziert.
Der dritte sehr heiße Tag führte die Wanderer durch die pralle Sonne nach Groesbeek. Kurz vor Mittag erreichten die Schüler des Klever Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums gemeinsam mit ihren Mitschülern vom Nimweger Kandinsky Colleges und ihren Lehrern das Centrum Groesbeeks in der Nähe des Rathauses. Dort gab es auf Einladung des Stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Kleve, Josef Gietemann, erst einmal ein großes Eis zur Erfrischung. Sehr zur Freude der jungen Wanderer, die die Abkühlung sichtlich genossen. Nichts geht über Eis an heißen Tagen.
„Die Teilnahme an der Vierdaagse ist eine sehr sportliche und bei den hohen Temperaturen gefühlsmäßig auch eine riesengroße Herausforderung für die Jugendlichen, die mich sehr beeindruckt haben,“ lobte der stellvertretende Bürgermeister Josef Gietemann die Schülerinnen und Schüler.
Am Ende des dritten Wandertages warteten zudem noch die stark ansteigenden Hügel des Groesbeeker Zevenheuvelenw

Der dritte Tag führte die Wanderer durch die pralle Sonne nach Groesbeek.
Vor Beginn der Vierdaagse empfing Sonja Northing 23 Schüler der Projektgruppe „Walking Stones meet Kandinsky“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen