DLRG-Haus in Kellen wurde am Samstag eingeweiht

Die DLRG Ortsgruppe Kleve hat ein neues Zuhause gefunden: Am Samstag (05.04.2014) wurde am Jungferngraben das neue DLRG-Haus eingeweiht. Die DLRG-Familie nutzt das alte Kellener Feuerwehrgerätehaus.

Damit schließt sich quasi ein Kreis. Denn Anfang der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts haben die Männer der ersten Stunde wie Peter Robertz oder Eduard Hautermann mit den Aktivitäten der DLRG zunächst an den Kolken und Tongruben rund um Kellen begonnen.

Erste Überlegungen zu einer späteren Nutzung des Feuerwehrgerätes - die Feuerwehr Kellen ist im vergangenen Jahr in ihren Neubau gleich nebenan umgezogen - stammten aus dem Jahr 2011. Schon damals hatte Bürgermeister Theo Brauer dem Verein versprochen, den Verein bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für Material und Schulungen zu helfen. „Der Bürgermeister hat Wort gehalten. Er hat immer gesagt: Wir schaffen das, wir kriegen das hin“, sagt DLRG-Vorsitzender Jürgen Cattelaens. Und der Deal hat ja auch geklappt: Im vergangenen Herbst wurde der Nutzungsvertrag zwischen DLRG und Stadt Kleve für das alte Feuerwehrgerätehaus abgeschlossen.

Dann ging es zur Sache: 30 Helfer haben in mehr als 500 Stunden die Räumlichkeiten renoviert, die elektrische Anlage angepasst, den Schulungsraum mit der notwendigen Technik wie Leinwand und Beamer ausgestattet sowie neue Stühle und Tische angeschafft. Schön, dass die DLRG dabei von so vielen heimischen Unternehmen unterstützt wurde.

DLRG-Sprecher Andreas Robertz ist begeistert: „Mit unserem DLRG Haus haben wir nun einen zentralen Anlaufpunkt. Dort sind alle Fahrzeuge und Materialien sowie die persönliche Schutzausrüstung der Aktiven eingelagert. Im Schulungsraum können wir die theoretischen Ausbildungen optimal durchführen. Zudem haben wir nun einen geeigneten Raum für Versammlungen und Tagungen sowie für Treffen der DLRG-Jugend.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen