Zweite Rettungswache
Übergangs-Rettungswache in Betrieb genommen

Kreis Kleve. In Kleve-Donsbrüggen hat der Kreis Kleve nun unweit der Bundesstraße 9 die Übergangs-Rettungswache „Kleve 2“ in Betrieb genommen. Einzugsgebiet ist das Gebiet Kleve/Kranenburg. „Damit wird die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung in diesem Bereich weiter verbessert“, betonte Landrätin Silke Gorißen bei einem Vor-Ort-Termin mit Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing und Jürgen Baetzen, Betriebsleiter des Rettungsdienstes des Kreises Kleve. Derzeit prüft der Kreis Kleve, an welchem Standort in Kleve-Donsbrüggen der Neubau einer Rettungswache sinnvoll und möglich ist.
Der Bedarfsplan des Rettungsdienstes des Kreises Kleve wurde bekanntlich zum 1. November 2020 aktualisiert. Zur weiteren Verbesserung der Eintreffzeiten wurde die Errichtung einer neuen Rettungswache in Kleve-Donsbrüggen beschlossen.
Da die Suche nach einem geeigneten Grundstück und der Bau der neuen Rettungswache einige Zeit in Anspruch nehmen wird, sollte kurzfristig eine Interims-Rettungswache „Kleve 2“ in Betrieb genommen werden.
Dank der Unterstützung durch die Stadt Kleve und die Freiwillige Feuerwehr Kleve konnte kurzfristig eine Übergangslösung auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses in Donsbrüggen geschaffen werden. Seit dem 21. Dezember wird dort ein Rettungswagen im 24-Stunden-Dienst vorgehalten. Die beiden Mitarbeitenden des Rettungsdienstes nutzen eine Containerlösung als Aufenthalts- und Ruheraum sowie die Sanitärräume im Feuerwehrgerätehaus. „Ich danke allen Beteiligten, die schnell eine pragmatische Übergangslösung möglich gemacht haben“, so Landrätin Gorißen.

Autor:

Lokalkompass Kleve aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen