Karneval 2020: Germania Materborn
"Weij driewe et op de Spetz"

36Bilder

Das war ein Sitzungsabend der Spitzenklasse. Die Germania aus Materborn begeisterte das Publikum und trieb den Karneval auf die Spitze.

Materborn. Bis auf den letzten Platz war die Materborner Mehrzweckhalle am vergangenen Samstag besetzt, als aus den Lautsprechern das Germania-Lied erklang. Erneut hatte die Spielleitung um Tobias Grundmann, Marion Röös und Frank Konen ein gutes Händchen bei der Zusammenstellung der Sitzung bewiesen. Fehlen durfte natürlich auch nicht das traditionelle Stimmungslied zum Sessionsmotto - in diesem Jahr getextet auf Fiesta Mexicana von Rex Gildo. Der ersten Prolog des Abends gehörte "De twee Sösters" alias Hannah und Ellen Döhmen, die in feinstem Klever Platt und viel Wortwitz das Publikum begeisterten. Einen weiteren Augenschmaus servierten die vier Solotänzerinnen der Germania. Mit einem spritzigen Medley und höchstem Schwierigkeitsgrad begeisterten Lana Rütten, Ronja Elbers und Lia Moczygemba das Publikum. Die Vierte im Bunde, Nia van Heek, war leider verletzt. Den ersten Showtanz des Abends zeigten die Germania Sternchen mit ihrem Ausflug ins Freibad.

Sommerfeeling in Materborn

Mit bunten Kostümen und der Vorfreude auf den Sommer begeisterten die Kleinsten das Publikum im Materborner Narrenbau. Fehlen durften natürlich auch nicht die Einspieler "Dingsda", die von Meike Risch und Christina Strähnz gespielt wurden. Ein weiteres Highlight war das Zwiegespräch der "Rotzblaagen" alias Christina Strähnz und Simon Döhmen, die wie immer witzig, frech und wortgewandt das Germania-Publikum begeisterten. Einen Gardetanz in Perfektion präsentierten die tanzbegeisterten Mädchen der Rainbows. Und trotz der gelb-blauen Vereinsfarben der Germania durften natürlich blau-weiße Fans nicht fehlen. Jana Schooltink und Fabina Hendricks begeisterten als Mandy und Hein Hempel, die überzeugte Fans des FC Schalke 04 sind, das Publikum.
Natürlich ließ es sich auch Prinz Marc "der Steuernde" nicht nehmen, den Materborner Karnevalisten einen Besuch abzustatten. Sichtlich genoss er das Bad in der Menge. In gekonnter Manier strapazierte Markus Kock mit seiner Late Night Show die Lachmuskeln der Närrinnen und Narren. Für einen wahren Eye-Catcher sorgten die Lightnings mit ihrem Showtanz unter dem Motto: "Dance of the Devil". Den Schlusspunkt mit kölschem Liedgut setzten die Klever Räuber.

Autor:

Tim Tripp aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.