Sonntagsfrage (VII): Fehlen Parkflächen für Fahrräder?

Anzeige
Lecker Kaffee trinken, aber das Fahrad im Auge behalten.
Der Niederrhein ist ein Paradies für Radfahrer.

Es gibt immer mehr "Umsteiger" auf dieses umweltfreundliche Fortbewegungsmittel und nicht nur Touristen freuen sich über die vielen angebotenen Radtouren.

Stimmt aber die Infrastruktur noch?

Während die Kommunen keine Kosten scheuen, für die Autofahrer genügend Parkplätze zu schaffen, denkt wohl keiner an die rasant steigende Zahl der Zweiradfahrer.

Wo bitte finde ich ausgewiesene Parkflächen für mein Fahrrad?

Auch die Ausflugslokale bieten meist einen schlechten Service für Radfahrer. Heute ist kaum einer mehr mit einem ollen Drahtesel unterwegs. Ein neues Rad kostet heute schon ein paar Euros, ganz zu schweigen von den Anschaffungskosten der E-Bikes.

Deshalb möchte man sein Rad schon gerne im Auge behalten, während Kaffee und Kuchen "verputzt" werden. Aber wo gibt es sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder?

Wer hat eine Lösung parat?

Ich freue mich auf anregende Diskussionsbeiträge.


---------------------------------------------------------------------------------------
Die Anmeldung bei Lokalkompass.de ist ganz einfach: Klickt hier!
0
6 Kommentare
7.067
Neithard Kuhrke aus Wesel | 21.08.2011 | 01:31  
33.827
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort | 21.08.2011 | 02:12  
13.658
Bernhard Braun aus Essen-West | 21.08.2011 | 08:59  
2.339
Iris-Magdalena Hartmann aus Essen-Ruhr | 21.08.2011 | 12:54  
379
Martin Lethmate aus Bedburg-Hau | 21.08.2011 | 16:30  
2.339
Iris-Magdalena Hartmann aus Essen-Ruhr | 21.08.2011 | 19:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.