Mit Siebenmeilenstiefeln - Riesige Forschritte bei der Sport- und Fußballanlage in Rindern

Anzeige
Rindern. Kleine und große Fußballherzen schlagen zur Zeit höher, beim Blick auf die Fortschritte des künftigen Kunstrasenplatzes in Rindern, Ecke Landwehr/Wasserburgallee. Konnte man sich vor wenigen Monaten noch nicht wirklich vorstellen, dass die völlig unbebaute Ackerfläche sich in so kurzer Zeit in ein Kicker- und Sportparadies verwandeln würde, so ist man mittlerweile doch erstaunt, wie rasend schnell sich die Anlage entwickelt hat.
Der Spatenstich hierfür erfolgte bereits am 17. November 2017. Wegen der damals schlechten Witterung konnten die Arbeiten jedoch noch nicht beginnen. Jetzt möchten die Kids am liebsten schon den Ball rollen lassen, aber im Moment bleibt es wohl noch bei begehrlichen Blicken über den Bauzaun, vor allem bei den Zebras des direkt angrenzenden SV Rindern, die bei Training und Spielen die tolle Anlage mit dem 64 x 100 Meter Spielfeld im direkten Blickfeld haben.
Auf Anfrage des Klever Wochenblattes bei Heinz-Josef van Meegeren, vom Fachbereich Schulen, Kultur und Sport der Stadt Kleve, teilt dieser mit: „Noch können wir keinen Termin für die Übergabe bekannt geben. Es ist noch viel zu tun: Die Sprintstrecke und die Kugelstoßanlage müssen noch fertig gestellt werden und es sind noch etliche andere Arbeiten zu erledigen.“
Trotzdem darf man wohl auf eine baldige Fertigstellung der Gesamtanlage hoffen. Sogar die großen weißen Tore stehen schon! In jedem Fall eine riesige Motivation für alle Sportskanonen - ob groß oder klein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.