Ausstellung beim Kunstverein Langenfeld
Andreas Ganther präsentiert seine "Wimmelkunst"

Gut, dass es am Sonntag schönes Wetter war. Die Besucher der Ausstellungseröffnung im Kunstverein hätten im Kunstraum nicht alle Platz gehabt.

So war es ganz der sommerlichen Stimmung entsprechend eine heitere Outdoor-Veranstaltung, zu der auch stellvertretender Bürgermeister Dieter Braschoss im Namen der Stadt die Gäste gut gelaunt begrüßte. Auch Felix Fehlau, Vorsitzender des Kunstvereins, hieß die rund einhundert Besucher willkommen, darunter zahlreiche Mitglieder des Kulturausschusses, und erläuterte die Veranstaltungen des Kunstsommer, in den diese Ausstellung eingebettet ist. Er dankte der Bürgerstiftung der Stadt-Sparkasse, die mit ihrem Sponsoring diese Ausstellung unterstützt.

Sieben Wimmelbücher

Zu sehen sind Werke des Kölner Künstlers Andreas Ganther, der Illustrationen ausstellt. „Wimmelkunst“, die Erwachsene wie Kinder gleichermaßen erfreut. Schon sieben Wimmelbücher hat der Diplom Grafik-Designer bereits veröffentlicht, dazu ein „Wimmelpuzzle“ und auch ein online-Spiel gibt es auch von ihm. Alles neben den ausgestellten Zeichnungen und Grafiken in der Ausstellung zu sehen. Damit liegt der Kunstverein wieder einmal ganz im Trend. Bildgeschichten, ob mit oder ohne Text, erfreuen sich neuer Beliebtheit, wie Kuratorin Beate Domdey-Fehlau feststellte. Sie hob die genaue Beobachtungsgabe des Künstlers hervor, der mit wenigen Strichen Charaktere von Menschen wie von Landschaften erfasst.

Humor als Grundlage

Dabei dient der Arbeit von Andreas Ganther eine gute Portion Humor als Grundlage. So wird die Betrachtung der ausgestellten Werke zu einer amüsanten Reise über die Insel Mallorca oder Capri, durch München oder Regensburg und – natürlich – Köln, die Wahlheimat des Künstlers. Ob ein Rundgang durch den Dom oder über den Weihnachtsmarkt, immer wieder begegnet der Betrachter bekannten Persönlichkeiten oder unterhaltsamen Szenen.

25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Köln und China

Und Begegnungen der besonderen Art sind auf einem Poster zu sehen, das anlässlich der 25jährigen Städtepartnerschaft zwischen Köln und China entstand. Da tanzt die Garde rot-weiß auf der chinesischen Mauer, sind Tünnes und Schäl mit Konfuzius rege im Gespräch und die Fechtweltmeisterin Britta Heidemann befindet sich mit einem Kung Fu Kämpfer im Wettstreit. Es lohnt sich, Zeit mitzubringen, denn es gibt viel zu entdecken.
Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 15. September: Dienstag, Freitag und Samstag, von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag, von 15 bis 20 Uhr, und Sonntag, von 15 bis 18 Uhr.

Begleitveranstaltung

Begleitveranstaltungen: Wimmelkunst mit Andreas Ganther für Kinder am Dienstag, 20. August. von 9 bis 15 Uhr; Kunst-Café mit Gespräch und Musik am 8. September um 15 Uhr. 

Infos

Information unter : 02173 1618890 oder Mail: info@kunstverein-langenfeld.de

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.