Dänemark: Mehr als Meer, Andersen und Meerjungfrau Jahresmotto-Reihe wird fortgesetzt – Programm des 1. Halbjahres vorgestellt

Sie stehen in den Startlöchern für das Mottoland 2012 und laden alle Langenfelder ein, sich gemeinsam bei Vorträgen, Ausstellungen, Aufführungen und Sprachkursen mit dem Nachbar Dänemark bekannt zu machen:  Juliane Kreutzmann (VHS), Dr. Hella-Sabrina Lange (Kulturelles Forum), Jan-Christoph Zimmermann (Citymanager), Martina Seuser (Stadtbibliothek), Bürgermeister Frank Schneider und Georg Huff (Schauplatz GmbH).
2Bilder
  • Sie stehen in den Startlöchern für das Mottoland 2012 und laden alle Langenfelder ein, sich gemeinsam bei Vorträgen, Ausstellungen, Aufführungen und Sprachkursen mit dem Nachbar Dänemark bekannt zu machen: Juliane Kreutzmann (VHS), Dr. Hella-Sabrina Lange (Kulturelles Forum), Jan-Christoph Zimmermann (Citymanager), Martina Seuser (Stadtbibliothek), Bürgermeister Frank Schneider und Georg Huff (Schauplatz GmbH).
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Nach Tschechien, Irland, dem Baltikum und Portugal richtet sich das Augenmerk der Kulturverantwortlichen in der Stadt diesmal auf unseren nördlichen Nachbarn Dänemark. Unter der Leitung des Citymanagements wurde ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm für die Jahresreihe „Europa in Langenfeld“ zusammen- und nun im Rathaus vorgestellt.

Von Elfie Steckel

Die Tradition spielt in Dänemark eine ganz wichtige Rolle, und die beginnt schon bei den alten Wickingern. Deren Anführer Grom der Alte gilt als erster dänischer König und hat im 10. Jahrhundert das Land geeint. Die Gründung des Landes wird mit dem Jahr 980 angegeben, und seitdem hat sich der Staat unverändert fortentwickelt.
Kulturell denken die meisten Menschen beim Stichwort Dänemark an Hans Christian Andersen, dessen Werke in der ganzen Welt bekannt sind. Aber auch der Philosoph Sören Kierkegaard ist in der Weltgeschichte kein Unbekannter, und musikalisch hat Komponist Carl Nielsen das Land in die Konzertsäle und Opernhäuser gebracht.
Als Wahrzeichen Dänemarks ist vor allem die kleine Meerjungfrau, die mit einer Höhe von 1,25 Metern nicht gerade spektakuläre Ausmaße annimmt, weltbekannt.
Doch nun zum Programm, das von den zehn Partnern zusammengestellt wurde – Citymanagement, VHS, Schauplatz GmbH, Stadtbibliothek, Musikschule, Stadt-Theater, Kulturelles Forum, evangelische Kirchengemeinde Reusrath, IG Stadtfest und Kommit – , die unter anderem Ausstellungen, Vorträge, Sprachkurse, Konzerte, Kunstworkshops und eine Studienreise anbieten und das in einer Broschüre gedruckt vorliegt:
* Die evangelische Kirchengemeinde Reusrath kümmert sich um das leibliche Wohl und anderes Vergnügen und bietet bei zwei Partys das bekannte Smörrebröd an.
* Das Stadt-Theater plant Ende Februar /Anfang März eine Theaterprojektwoche mit einer dritten Klasse zum Thema „Das hässliche Entlein“ (von Andersen).
* Zum Stadtfest wurde die Folkmusik-Band „Svöbsk“ engagiert, die auf der Bühne vor und am nächsten Tag auch in der Stadthalle spielt.
* Vorträge gehören zum Leistungsspektrum der Volkshochschule, und deshalb gibt es auch einen solchen zum Thema Dänemark, unterstützt vom dänischen Kulturinstitut aus Bonn. Er heißt „Dänemark – Königreich der 400 Inseln – Eine Nachbarschaftskunde“. Zur Theateraufführung „Die Nachtigall“ (Igor Strawinsky) in der Düsseldorfer Oper liegen schon zahlreiche Anmeldungen vor, und zum Sprachkurs „Dänisch für Einsteiger“ werden sich bestimmt auch wieder etliche Langenfelder melden.
Zum Vergleich: Im Portugal-Jahr 2011 hatte es einen Kurs „Portugiesisch für den Urlaub“ gegeben, an dem 14 Leute teilnahmen. Der harte Kern besucht inzwischen einen Fortsetzungskurs, um sich noch intensiver mit der südeuropäischen Sprache zu beschäftigen.
Ein ganz wichtiges Angebot wird ebenfalls von der Volkshochschule bestritten: Vom 2. bis 9. September wird eine Studienreise angeboten, die kulturelle und touristische Höhepunkt ebenso nahebringt wie historische und politische Stätten. Für diese Reise gibt es einen gesonderten Flyer, der in den städtischen Einrichtungen erhältlich ist. Die Anmeldungen dazu sind angelaufen.
* Die Jugendkunstschule hat ein Sommerferienprogramm ausgearbeitet mit drei einwöchigen Workshops für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen.
* Nach der schon eröffneten Fotoausstellung „Dänemark – ganz anders“ (noch bis 28. Januar) widmet sich die Stadtbibliothek natürlicherweise der Literatur. Da gibt es einmal „Erdnah und erfindungsreich – die Literatur Dänemarks“ und dann wird die Bestseller-Autorin „Tanja Blixen – Ihr Leben in und jenseits von Afrika“ vorgestellt.
* Die Schauplatz GmbH ist dabei mit dem Programmkino und dem Film „Perfect Sense“ und einem Folklorekonzert.
* Die Musikschule präsentiert wie bei jedem Länderprojekt gespielte Szenen, Musik und Tanz an drei Tagen im Flügelsaal, diesmal unter dem Titel „Märchen, Mythen und Margarethe – Streifzug durch ein Königreich“.
* Das Kulturelle Forum lädt ein zu einem Vortrag „Das Goldene Zeitalter in Dänemark“, nachdem eine Kunstausstellung über Skagen schon vor zwei Jahren sehr erfolgreich gelaufen ist.
Im übrigen sind die Projekt-Partner schon mit dem Programmangebot des 2. Halbjahres befasst – und für 2013 steht das Mottoland „Rumänien“ an!

Sie stehen in den Startlöchern für das Mottoland 2012 und laden alle Langenfelder ein, sich gemeinsam bei Vorträgen, Ausstellungen, Aufführungen und Sprachkursen mit dem Nachbar Dänemark bekannt zu machen:  Juliane Kreutzmann (VHS), Dr. Hella-Sabrina Lange (Kulturelles Forum), Jan-Christoph Zimmermann (Citymanager), Martina Seuser (Stadtbibliothek), Bürgermeister Frank Schneider und Georg Huff (Schauplatz GmbH).
Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen