Die schönsten Tulpen aus Langenfeld gesucht

Zusammen mit der Stadt und dem Blumencenter van Paridon ruft der Wochen-Anzeiger zum Wettbewerb „Die schönsten Tulpen aus Langenfeld“. Auf dem Foto von rechts: Bürgermeister Frank Schneider, Wochen-Anzeiger-Objektleiter Jürgen Spathmann, Jacqueline van Paridon-Starcke, Citymanager Jan Christoph Zimmermann, Niclaas van Paridon und Wochen-Anzeiger-Redakteur Stefan Pollmanns. Foto: de Clerque
118Bilder
  • Zusammen mit der Stadt und dem Blumencenter van Paridon ruft der Wochen-Anzeiger zum Wettbewerb „Die schönsten Tulpen aus Langenfeld“. Auf dem Foto von rechts: Bürgermeister Frank Schneider, Wochen-Anzeiger-Objektleiter Jürgen Spathmann, Jacqueline van Paridon-Starcke, Citymanager Jan Christoph Zimmermann, Niclaas van Paridon und Wochen-Anzeiger-Redakteur Stefan Pollmanns. Foto: de Clerque
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Bereits im vergangenen Jahr legte Bürgermeister Frank Schneider die Saat – in diesem Fall besser die Zwiebeln – für das diesjährige Holland-Jahr. Er verteilte auf dem Galerieplatz 20.000 Tulpenzwiebeln. Jetzt, wo sich die ersten Höhepunkte des Mottojahres nähern, blühen auch die Tulpen auf – und die Stadt, das Blumencenter van Paridon und der Wochen-Anzeiger möchten sehen, welche Farbvielfalt jetzt die Vorgärten, Terrassen und Balkone verschönert. Deshalb startet nun der Wettbewerb „Die schönsten Tulpen aus Langenfeld“.

Bürgermeister Frank Schneider verteilte im vergangenen Jahr auf dem Galerieplatz 20.000 Tulpenzwiebeln. Jetzt, wo sich die ersten Höhepunkte des Mottojahres nähern, blühen auch die Tulpen auf – und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie die Teams des Blumencenters van Paridon des Wochen-Anzeigers möchten sehen, welche Farbvielfalt jetzt die Vorgärten, Terrassen und Balkone verschönert.

Preise im Gesamtwert von 600 Euro

Jeder Langenfelder kann mitmachen. Auch alle, die im vergangenen Jahr auf dem Galerieplatz keine Tulpenzwiebeln ergattern konnten. Einfach ein Foto von den farbenfrohen Frühlingsboten schießen Für die drei Fotos mit der beeindruckendsten Tulpen-Pracht gibt es Preise Gutscheine im Gesamtwert von 600 Euro. Diese können im Gartencenter van Paridon eingelöst werden.

Van Paridon: Mit Tulpen fing alles an

Vor über 50 Jahren kam die Familie aus den Niederlanden nach Langenfeld, um hier die beliebten blühenden Boten aus ihrem Heimatland anzubieten. Mit den Jahren kamen neben den Tulpen immer mehr Pflanzen und weitere Angebote und Dienstleitungen dazu.

Haben Sie bei sich Zuhause eine Tulpenpracht, auf die Sie besonders stolz sind? Dann nutzen Sie heute die Gelegenheit und laden ein Foto hier hoch.
Alternativ können Sie die Aufnahmen auch an
redaktion@wochenanzeiger-langenfeld.de schicken.

Einsendeschluss ist der 11. Mai. Die Prämierung findet auf dem Blumenmarkt am Samstag, 17. Mai, statt. In der Jury sitzen: Bürgermeister Frank Schneider, Citymanager Jan Christoph Zimmermann, Jacqueline van Paridon-Starcke, Nicolaas van Paridon, Wochen-Anzeiger-Objektleiter Jürgen Spathmann und Wochen-Anzeiger-Redakteur Stefan Pollmanns.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.