Bilanz des städtischen Ordnungsamtes
Gelungener Start in den Langenfelder Straßenkarneval

Die Närrinnen und Narren feierten ausgelassen am Altweiber-Donnerstag. Auch aus ordnungsbehördlicher Sicht war es ein guter Start in den Straßenkarneval.
  • Die Närrinnen und Narren feierten ausgelassen am Altweiber-Donnerstag. Auch aus ordnungsbehördlicher Sicht war es ein guter Start in den Straßenkarneval.
  • Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Durchmischtes, windiges Wetter begleitete den diesjährigen Start in den Langenfelder Straßenkarneval am Altweiberdonnerstag. Zeitgleich bis zu 800 ausgelassene Jecken trotzen den Wetterwidrigkeiten und feierten auf dem Rathausvorplatz.

Die diesjährige Eröffnungsveranstaltung war auch aus ordnungsbehördlicher Sicht ein guter Start. Das Team des Referates Recht und Ordnung  musste deutlich seltener einschreiten, als in den Vorjahren, nur bei wenigen Jugendlichen musste Alkohol sichergestellt werden, da die Mehrheit der Kontrollierten die Altersgrenzen einhielten.

Hingucker-Konzept geht auf

Da auch das Team der „Hingucker“ unterwegs war, gelang es, viele Jugendliche zu gemäßigtem Alkoholkonsum zu bewegen.

Drei Jugendliche mit Alkoholintoxikation

Leider mussten dennoch drei Jugendliche mit Alkoholintoxikation vom Sanitätsdienst betreut werden und zwei Personen ins Krankenhaus gebracht werden, einer davon allerdings ohne Zusammenhang mit Alkoholmissbrauch. Zwei weitere Jugendliche wurden den Eltern übergeben, weil sie zu viel Alkohol getrunken hatten. Bei einer 14-Jährigen und einer 15-Jährigen stellte das Ordnungsamt jeweils zwei Flaschen Wodka sicher, beide hatten allerdings noch nicht davon getrunken. Zu den Erziehungsberechtigten der beiden wird nun der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes Kontakt aufnehmen.

Handgreiflichkeit

Ein Heranwachsender wurde gegen Mitarbeiter des Ordnungsamtes handgreiflich und daher In Gewahrsam genommen, der Mitarbeiter wurde nicht verletzt. Gegen den Randalierer wird nun Anzeige erstattet.

Auf frischer Tat ertappt

Auch das wilde Urinieren musste wieder geahndet werden – trotz der Angebote kostenloser Urinale der Stadt mussten zweimal Bußgelder von jeweils 50 EUR bei den auf frischer Tat ertappten - durchweg männlichen - Sündern verhängt werden.

Wenig Glasbruch

Da weniger Jecken als im Vorjahr den Weg zu Marktplatz gefunden hatten, hielt sich auch der Glasbruch in Grenzen und wurde durch das Team des Betriebshofes zügig beseitigt.

Lesen Sie mehr

Wie die Närrinnen und Narren an Altweiber die Macht erobert haben lesen Sie unter www.lokalkompass.de/1309995

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen