Tomra ist Weltmarktführer bei Leergutrücknahmesystemen

Heiner Bevers (Geschäftsführer), Michaela Noll MdB, Hans-Dieter Clauser MdL an dem Leergutrücknahme-System T820 (v.l.n.r.)
  • Heiner Bevers (Geschäftsführer), Michaela Noll MdB, Hans-Dieter Clauser MdL an dem Leergutrücknahme-System T820 (v.l.n.r.)
  • hochgeladen von Hans-Dieter Clauser

Bereits seit mehreren Jahren stehen in Lebensmittel- und Getränkemärkten Leergutrücknahmesysteme – und das in ganz Deutschland. Dort können die leeren Pfandflaschen gegen Bargeld eingetauscht werden. Der Hersteller dieser Maschinen, Tomra Systems, hat seinen Sitz in Langenfeld und ist auf diesem Gebiet Weltmarkführer. Bei einem Besuch in den neuen Räumlichkeiten wurden der CDU-Bundestagsabgeordneten Michaela Noll und ihrem Landtagskollegen, Hans-Dieter Clauser, verschiedene Rücknahmesysteme präsentiert.
Das in Norwegen gegründete Unternehmen entwickelte vor knapp 40 Jahren das erste Leergutrücknahmesystem. Seit Kurzem steht die neue Deutschlandzentrale im Business-Park Katzberg in Langenfeld. „Mit dem Standort sind wir sehr zufrieden“, stellte der Geschäftsführer Heiner Bevers fest. Neben Marketing und Vertrieb, werden von hier aus auch der Service für Deutschland, Österreich und Zentral- sowie Osteuropa koordiniert. Als 2003 das Einwegpfand in Deutschland eingeführt wurde, konnte Tomra bereits handelsfertige Leergutrücknahmesysteme anbieten. Seitdem haben sich die Verbraucher und der Handel an das etablierte Rücknahmesystem gewöhnt und die Plastikabfälle sind auch zurückgegangen. Dennoch hat der damalige politische Kompromiss einen Haken: Weiterhin sind Plastikflaschen oder Verpackungen ohne zugesetzte Kohlensäure, wie Fruchtsäfte, vom Einwegpfand befreit. „Wir würden es begrüßen, wenn diese Ungereimtheiten neu überdacht würden“, sagte der Geschäftsführer Heiner Bevers im Gespräch mit den Politikerin. Im Bereich der Umweltpolitik der Bundesregierung und den Ambitionen des Bundesumweltministers, Dr. Norbert Röttgen, die Ressourceneffizienz weiter auszubauen, lobte der Geschäftsführer den bereits eingeschlagenen Weg. „Dabei ist uns wichtig, auch nachfolgenden Generationen den Zugang zu Ressourcen zu ermöglichen“, kommentierte die Parlamentarierin Noll.
Auch investiert Tomra in die jüngere Generation: Drei Auszubildende lernen derzeit in Langenfeld den Beruf eines Bürokaufmanns. In diesem Zusammenhang machte der Landtagsabgeordnete Hans-Dieter Clauser auf die jährlich stattfindende Ausbildungsbörse in Langenfeld aufmerksam, auf der Unternehmen junge Menschen ihre Ausbildungsangebote präsentieren. Über die spontane Zusage des Geschäftsführers, an der nächsten Ausbildungsbörse im Mai 2012 teilzunehmen, freuten sich beide Politiker.

Autor:

Hans-Dieter Clauser aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen