Beide Damenteams durften sich über Siege freuen
HSV-Damen-1 mit überzeugender Leistung

Den Landesligistinnen des HSV Langenfeld gelingt gegen den bisherigen Tabellenzweiten DJK Arminia Klosterhardt aus Oberhausen ein 6:1 Heimsieg. Auch die „Zweite“ punktet
Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sind die Spielerinnen der HSV-Damen-1 nicht so gut in ihre zweite Saison in der Landesliga gestartet wie nach ihrem Aufstieg vor einem Jahr. Es gelang ihnen mit einer hervorragenden Leistung und dem 4:1 Heimsieg gegen den Drittligisten GSV Moers zwar eine faustdicke Überraschung in der ersten Runde des Verbandspokals, in der Liga aber hinken die Fußballerinnen des HSV Langenfeld den Erwartungen hinterher. Aber auch die beiden Siege waren nicht wirklich überzeugend erspielt. So forderten die Trainer für das heutige Spiel auf heimischem Geläuf eine überzeugende Leistung von ihrem Team, welches auch von Beginn an zeigte, dass sie gewillt waren, die Punkte an der Burgstraße zu behalten. Es waren erst wenige Sekunden gespielt, da konnte Stephanie Hutter aus etwa 14 Metern bereits die 1:0 Führung erzielen (1. Minute). Doch damit nicht genug, legten die Langenfelderinnen weiter los wie die Feuerwehr. Bereits wenige Augenblicke später gelang Joana Hantke mit einem schönen Solo durch die gegnerischen Reihen das 2:0 (5.). Von diesem Doppelschlag schienen die Gäste aus Oberhausen doch recht mitgenommen zu sein. Fand zu dieser Zeit das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt. So war es kaum erstaunlich, dass bei diesem enormen Druck auch kurz darauf das nächste Tor fiel. Hutter hob den Ball über die heraus eilende Oberhausener Torfrau mit ihrem zweiten Treffer zum 3:0 ins Netz der Gäste (10.). Von nun an ließen die Gastgeberinnen das Spiel ein wenig langsamer angehen und kassierten kurz darauf den überraschenden Anschlusstreffer zum 3:1 (15.). Zunächst schüttelten die HSV’lerinnen den Gegentreffer locker ab. Mit zunehmender Spieldauer aber witterten die Gäste, dass für sie doch mehr zu holen war. Nach einer halben Stunde, verloren die Langenfelderinnen etwas den Zugriff auf das Spiel und sie machten die Gäste aus Oberhausen damit stark. Bis zur Pause passierte aber nichts Zählbares mehr.
Um den Zugriff im Zentrum wieder zu gewinnen stellte Langenfeld um. Statt mit zwei Spitzen begannen sie mit einer Stürmerin weniger, dafür aber mit einer zentralen Spielerin im Mittelfeld mehr. Die Umstellung ging auf und Langenfeld hatte sofort mehr Zugriff auf das Spielgeschehen. So war es fast zwangsläufig, dass sie die Führung schon kurz nach der Pause erhöhen konnten. Julia Keppner legte innerhalb des gegnerischen Strafraums mit der Sohle ab und Hutter verwandelte mit ihrem dritten Treffer zum 4:1 (48.). Damit war die Gegenwehr gebrochen und man merkte Klosterhardt an, dass sie nicht mehr an die Wende glaubten. Von diesem Moment an wurde das Spiel nickeliger mit vielen Sticheleien. Letztlich aber spielten die Langenfelderinnen wohl auch wegen des durch Annika Schwarz verstärkten Mittelfeldzentrums die Partie recht locker zu Ende. Schwarz war es auch, welche aus etwa 14 Metern mit dem 5:1 für den Endstand des Spiels sorgte (67.).
Der HSV-Langenfeld zeigte mit diesem Spiel eine Leistung, welche an die vergangene sehr gute Aufstiegssaison erinnerte. HSV-Trainer Volker Bochnia: „Uns kam es vor allem darauf an, dass unser Team nicht nur über den Kampf und den Willen zum Sieg kam, sondern spielerisch überzeugte. Das hat die Mannschaft heute sehr souverän gemacht. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden.“ Mit diesem Sieg liegen die DAMEN-1 des HSV Langenfeld bei einem Spiel weniger nur noch 3 Punkte hinter dem Spitzenreiter Spvg. Gustorf Gindorf. Am kommenden Sonntag reisen die Langenfelderinnen in die Landeshauptstadt. Dort sind sie beim punktgleichen DSC99 zu Gast.
Auch das Kreisligateam des HSV konnte einen Sieg einfahren und damit – endlich – die ersten Zähler auf die Habenseite holen. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Katrin Paul das erlösende 1:0. Dana Buchheldt legte direkt nach Wiederanpfiff das 2:0 nach, das den berühmten Knoten löste. Jenny Broede, Katrin Paul (2) und Dana Buchheldt schossen dann ein 6:0 heraus. Der Ehrentreffer der Gäste vom BV Bergisch Neukirchen (88.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Autor:

Uwe Bock aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.