Der Landesliganeuling von der Burgstrasse zeigt eine gute Reaktion
HSV-Damen mit Sieg zurück auf der Erfolgsspur

Am letzten Sonntag siegten die HSV-Damen-1 im Heimspiel gegen SV Blau Weiß Fuhlenbrock mit 2:0 und feierten danach den Karnevalsauftakt.
Der Spielplan wollte es, dass die Landesligafußballerinnen des HSV-Langenfeld zum Karnevalsauftakt am 11.11. im Heimspiel den SV BW Fuhlenbrock aus Bottrop empfingen. Das Spiel wurde extra auf 10:00 Uhr am Vormittag gelegt, damit noch genügend Zeit für die von beiden HSV-Damenmannschaften gemeinsam organisierte Karnevalsfeier blieb. Das Spiel selber blieb lange spannend, da beide Teams ihre Chancen nicht nutzten. Das Geschehen auf dem Platz war recht ausgeglichen obwohl die Langenfelderinnen zu zwingenderen Chancen kamen, diese aber dank einer hervorragenden Torwartleistung der Bottroperinnen nicht nutzten. Erst nach einer Hereingabe von der linken Grundline auf den ersten Pfosten erzielte Noelle Mager aus kurzer Distanz die 1:0 Führung für die HSV-Damen. Fast mit dem Pausenpfiff konnte Julia Keppner eine Ecke aus kurzer Entfernung per Kopf zum 2:0 verwandeln. So ging es dann auch in die Pause.
Kurz nach dem Wiederanpfiff machten die verkleideten Spielerinnen der an diesem Tage spielfreien Zweiten HSV-Damenmannschaft ordentlich Stimmung und sangen karnevalistische Stimmungslieder. Während neben dem Spielfeld die Feierlichkeiten bereits im vollen Gange waren, mussten die Fußballerinnen der HSV-Damen-1 noch die zweite Halbzeit beenden. Auch diese blieb weitestgehend ausgeglichen und auf beiden Seiten standen ein ums andere mal die Torfrauen im Mittelpunkt. Dabei konnte die Bottroper Torfrau Mitte der zweiten Halbzeit einen Elfmeter von Keppner parieren. So fielen bis zum Abpfiff keine weiteren Tore und die HSV-Damen machten mit diesem 2:0 Heimsieg die Auswärtsniederlage vom vorherigen Spieltag vergessen.
Beim Verlassen des Spielfeldes wurden die Spielerinnen von der 2. HSV-Damenmannschaft karnevalistisch und mit dem einen oder anderen Kaltgetränk empfangen. HSV-Trainer Volker Bochnia: „Nach der Niederlage am letzten Spieltag bei TuSA Düsseldorf zeigte meine Mannschaft eine deutlich verbesserte Defenvisleistung und konnte hinten die Null halten. Sie zeigte damit die erforderliche Reaktion und konnte so den Abstand zu den Verfolgern halten. Auch wenn das Spiel nicht an die Klasse der vergangenen Leistungen herankam, so bin ich doch mit dem Ergebnis zufrieden.“ Am kommenden Sonntag sind die Landesliganeulinge des HSV spielfrei und am darauffolgenden Wochenende gibt es aufgrund eines Feiertags keine Spielansetzungen. Für die HSV-Damen geht es in ihrer ersten Landesligasaison am 2. Dezember mit dem vermeintlichen Spitzenspiel gegen die SSVg Velbert an der heimischen Burgstraße weiter. Velbert liegt derzeit zwar fünf Punkte hinter den HSV-Damen hat aber bisher drei Spiel weniger absolviert. „Wir werden die Zeit bis zum 2. Dezember nutzen uns auf das Spiel gegen Velbert vorzubereiten. Dieses Spitzenspiel wird ein weiteres Highlight meiner noch jungen Mannschaft in ihrer ersten Landesligasaison,“ so der HSV-Trainer weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen