HSV Langenfeld Damen-1 siegt im Spitzenspiel gegen Sportring Eller

In einem wahrlich spannenden Spitzenspiel-Krimi siegt die ERSTE des HSV gegen den Tabellenzweiten baut die Spitzenposition aus.

Am Sonntag fand auf der Burgstraße das Spitzenspiel der Damen-Bezirksliga zwischen dem Tabellenersten HSV-Langenfeld und dem Verfolger Sportring Eller statt. Alle Besucher, egal für welche der beiden Mannschaften das Herz schlug, bescheinigten den Akteuren nach dem Abpfiff eine erstklassige Partie. Bereits mit dem Anpfiff machten die Langenfelderinnen deutlich, dass sie die drei Punkte zuhause behalten wollten. In einem von beiden Seiten hart geführten Kampf, legten die HSV-Damen recht früh vor. So war es Jana Sürenhagen, welche in einer Energieleistung auf der linken Angriffsseite wenige Meter neben dem Tor von der Grundlinie aus den Ball zum 1:0 im Düsseldorfer Tor unterbrachte (15. Minute). Die Gäste aus Eller zeigten sich kurzfristig beeindruckt, was die Langenfelderinnen bereits in der 20. Minute erneut nutzen konnten. Es war Jacqueline Rose, die aus etwa 14 Metern auf 2:0 erhöhte. Vielleicht wurden die HSV-Damen nach diesem Doppelschlag ein wenig überheblich, so dass es bereits in der 23. Minute aufgrund einer gekonnten Einzelleistung, der Anschlusstreffer zum 2:1 fiel. Das Spiel schien zu kippen, die anfängliche Dominanz des HSV ging verloren und die Langenfelderinnen wurden unsicher und gingen nicht mehr so konsequent in die Zweikämpfe. Als alle schon damit rechneten mit dieser Führung in die Pause zu gehen, schafften es die Gäste in der zweiten Minute der Nachspielzeit auf 2:2 auszugleichen.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste aufhörte. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und schenkten sich nichts. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 70. Minute war es dann ein berechtigter Foulstrafstoß, welchen die Gäste zur 2:3 Führung nutzen konnten. Als hätte das bei den Langenfelderinnen weitere Kräfte mobilisiert, konnten diese das Spielgeschehen jetzt gänzlich an sich reißen. Das Geschehen auf dem Platz war in dieser Phase eines Spitzenspieles würdig. Die nach einer langen verletzungsbedingten Pause erneut zu einem halbstündigen Einsatz kommende, ehemalige Torschützenkönigin, Julia Keppner war es, die in der 80. Minute mit einem schönen Heber über die herauseilende Torfrau den 3:3 Ausgleich erzielte. Aufgrund zahlreicher Unterbrechungen zeigte der Schiedsrichter eine Nachspielzeit von 4 Minuten an. Insgesamt wurden es aufgrund der Hektik sogar neun Minuten, welche beide Mannschaften länger spielen mussten. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es erneut Keppner, welche mit ihrem zweiten Treffer im Spiel die nicht unverdiente 4:3 Führung erzielte. Ein Spiel in dem zweimal die Führung wechselte und die HSV-Damen am Ende verdient einen erneuten Heimsieg und den zehnten Sieg im zehnten Spiel feiern konnten wurde von den knapp einhundert Zuschauern nach dem Schlusspfiff mit Beifall bedacht.
Mit diesem Sieg gegen den Zweitplatzierten Sportring Eller konnten sich die HSV-Damen an der Tabellenspitze weiter absetzen. Ihr Vorsprung auf Eller beträgt nun 8 Punkte. Auch wenn die Langenfelderinnen in diesem Spiel drei Gegentreffer einstecken mussten, haben sie mit einem Torverhältnis von 51:8 die deutlich beste Defensive und den besten Angriff der Liga. Am kommenden Sonntag müssen die Tabellenführerinnen vom HSV-Langenfeld bei der Viertplatzierten Reserve der Eintracht aus Solingen antreten.
Die Zweite des HSV war in der Liga spielfrei und nutze diese „Freizeit“ zu einem Test gegen den SC Wisskirchen, der souverän seine Kreisligatebelle im Bereich Mittelrhein anführt. Der Gast aus dem Nachbarverband erwies sich als zu hohe Hürde, denn der HSV II unterlag mit 1:4.

Autor:

Uwe Bock aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen