Langenfelderinnen holen den Pokal "auf dem zweiten Bildungsweg"
JSG Juniorinnen holen den Kreispokal

So sehen Siegerinnen aus (?)....das ausgelassene Jubeln müssen sie noch lernen
  • So sehen Siegerinnen aus (?)....das ausgelassene Jubeln müssen sie noch lernen
  • hochgeladen von Uwe Bock

Beim Tag des Mädchenfußball gelang den U15 Juniorinnen durch ein 2:1 gegen JFV Solingen der Sieg im Kreispokal.
Am Sonntag stand für die U15 Juniorinnen der JSG ein weiteres Event an. Nachdem der MSV Opladen sein Team zurückgezogen hatte - die JSG hatte im Spätherbst gegen den MSV in einem spannenden Semifinale mit 2:3 verloren – zogen die Langenfelder an ihrer Stelle ins Finale ein und wollten diese zweite Chance unbedingt nutzen. Von der Papierform her war der Gegner Jugendförderverein Solingen in der Favoritenrolle, zumal das Team in der Leistungsklasse aufläuft. Der JSG kam hingegen zugute, dass das Finale auf Kleinfeld und im Modus 7 vs. 7 ausgespielt wurde. Erstmalig hatten die Verantwortlichen eine „volle Kapelle“ von 11 Mädchen an Bord und alle waren hochmotiviert. Einen letzten Push erhielt die Mannschaft durch eine Nachricht vor dem Anpfiff: durch den Erfolg des Hastener TV im vorgezogenen Spiel gegen Neuss Weissenberg stand die JSG schon vor ihrem letzten Ligaspiel als Gruppensieger fest und könnte durch einen Erfolg gegen den JFV sogar ein „Double“ klarmachen. Vom Anpfiff weg entwickelte sich auf der Anlage von TuSpo Richrath eine Partie auf Augenhöhe. Dem JFV merkte man die Umstellung auf Kleinfeld an, denn spielerisch konnte das Team aus der Klingenstadt der JSG keine Probleme bereiten. Gefahr ging stattdessen von weiten Abschlägen der Torfrau aus, die mit Windunterstützung immer wieder für gefährliche Situationen vor dem JSG Tor sorgten. Aus solch einer Situation entsprang dann auch die Solinger Führung (30.). Aufgrund des bisherigen Spielverlauf sorgte dieser Rückstand aber beim Team aus Langenfeld für keine große Verunsicherung und in Durchgang 2 konnte das Blatt auch noch gewendet werden. Nona Jacob (47.) und Pia-Marie Janku (67.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass am Ende die JSG jubeln durfte.
Die Finalelf setzte sich zusammen aus: Jona Hoff (TW), Marlene Schönenberg, Janina Parin (K), Anika Kuhnt, Benita Krasniqi, Nona Jacob, Laura Schnee, Lina Schmitt, Viktoria Raeth, Pia-Marie Janku, Felicitas Schlickeiser.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen