Hoppeditz wurde geweckt: KG Spiess-Ratzen feiern in der Session 6 x 11 Jahre Jubiläum

Rund 200 Gäste waren der Einladung der Spieß-Ratzen in den kleinen Saal der Schützenhalle Richrath gefolgt und gekommen, um gemeinsam den Hoppeditz zu wecken. Fotos: Michael de Clerque
2Bilder
  • Rund 200 Gäste waren der Einladung der Spieß-Ratzen in den kleinen Saal der Schützenhalle Richrath gefolgt und gekommen, um gemeinsam den Hoppeditz zu wecken. Fotos: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Corinna Rath

Wenn es manchmal auch nicht ganz so leicht war - in diesem Jahr dauerte es nicht wirklich lang: Am vergangenen Samstag hatten es die Spieß-Ratzen mit jahrzehntelanger Erfahrung und der Hilfe aller anwesenden Gäste geschafft und den Hoppeditz endlich wieder aus seinem langen Tiefschlaf erweckt.

Dreimal Spieß-op!

Eins ist ganz sicher: Der Hoppeditz ist wach! Hatte es doch am vergangenen Samstag im kleinen Saal der Schützenhalle Richrath - bei der passenden Veranstaltung der Spießratzen - so richtig gekracht.
Nicht etwa, weil es so viel von den Karnevalsvereinen zu berichten gab. "Alles was passiert ist, wurde unter Verschluss gehalten - ich habe das Gefühl, das man Angst hatte, sich zu blamieren", fasste Hoppeditz Ellen Wrobel zusammen. Super ausgeruht und fit aber nach dem langen Schlaf auch durstig, krabbelte der Karnevalspatron so schon nach wenigen Minuten aus seiner Kiste und das jecke Treiben nahm seinen Lauf.
Eingerahmt von einem bunten karnevalistischen Programm - das von der Jugendtanzgruppe "Rheinsternchen" über die 3 Colonias, Ralf Knoblich, die Community-Dancer, Botz & Bötzje bis hin zur Band "Mundartgerecht" reichte - war es ein Abend der Überraschungen und Zusammenführungen.

Schlager und Konfettiregen

Nachdem das Langenfelder Prinzenpaar Prinz Detlef I. und Prinzessin Petra II. mit ihrem Lied "Schwarz-Weiss ist Bunt!" - zur Melodie des Schlagers "Was wäre wenn" von Michael Wendler für Stimmung mit anschließendem Konfettiregen sorgte, versicherten die Hofdamen Sarah und Jaqueline - als "Jacob-Sisters" mit Stoffhund ausgestattet - Atemlos sind wird nicht! und brachten die 200 Gäste mit dem umgeschriebenen Helene Fischer-Hit schon einmal in Wallung.

Absolute Premiere

Danach erlebten die Gäste im kleinen Saal der Schützenhalle Richrath mit einer absoluten Premiere die erste Überraschung des Abends: Während der Karnevalshit der Paveier "Leev Marie" aus den Lautsprechern schallte, tanzten jeweils dsechs junge Damen aus drei Tanzscorps gemeinsam auf der Bühne. Die Rheinsternchen, das Tanzcorps Echte Fründe und die Tangruppe des RCC hatten extra für diesen Abend einen gemeinsamen Tanz einstudiert.
Dass es so etwas in Langenfeld und auch sonst überhaupt noch nie gegeben hatte, wusste unter den Gästen eigentlich jeder. Aber: "Es zeigt, wie schön man im Karneval zusammenhalten kann", lobte Spieß-Ratzen -Präsident Markus Zwank die Idee von Manfred Lüdemann und Rheinsternchenchef Peter Schmitz.

Dreigestirn für einen Abend

Noch mehr Zusammenführung gab es in der die kleinen Halle beim Einzug des Berghausener Dreigestirns. Wer glaubte, das die Jecken aus Berches ohne Prinz, Jungfrau und Bauer einmarschierten, hatte sich getäuscht. Mit dem alten Dreigestirn in zivil zog auch ein Neues ein. Zwar nur für diesen einen Abend und gesponsert von geballter Spießratzen-Frauen-Power - aber die Message kam an: Man hält zusammen.
Frauke Böttcher, Ellen Frobel und Brigitte Christmann setzten - die im Sommer aus einer Bierlaune entstandene und in Vergessenheit geratene Idee das Dreigestirn zu stellen - um und ließen, verkleidet als Prinz, Jungfrau und Bauer, zumindest an diesem Abend auf der Bühne das alte Dreigestirn nicht allen.
Als dann die 3 Colonias auch noch mit ihrem Lied "Ob Kölsch, ob Pils, ob Alt - de Hauptsach' is et knallt" um die Ecke kamen, war der Abend der Zusammenführung auch Getränke-technisch praktisch perfekt.

Ausgelassen gefeiert

Das Finale? Das konnte sich auch sehen lassen: Mit eigenen und bekannten Liedern aus dem Karneval brachte die Band "Mundartgerecht" zu später Stunde noch mal richtig zum Kochen - So, das wissen die Karnevalisten in Langenfeld - feiert man eben, wenn man, wie die Spieß-Ratzen, mit 6 x 11 Jahre närrisches Jubiläum feiert.

Rund 200 Gäste waren der Einladung der Spieß-Ratzen in den kleinen Saal der Schützenhalle Richrath gefolgt und gekommen, um gemeinsam den Hoppeditz zu wecken. Fotos: Michael de Clerque
Drei Tanzgruppen auf einer Bühne in Langenfeld: Die Rheinsternchen, das Tanzcorps Echte Fründe und die Tanzgruppe vom RCC feierten gemeinsam Premiere.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen