Langenfeld: Drei Einbrüche am Donnerstag

Drei Einbrüche ereigneten sich am Donnerstag in Langenfeld.

im Auftrag des MIK NRW, Foto:
Jochen Tack

Die Polizei Kreis Mettmann berichtet von drei verschiedenen Einbrüchen am letzten Donnerstag, 14. Dezember.

Im Zeitraum zwischen16 bis 19 Uhr gelangen bislang unbekannte Täter über ein Garagendach auf einen rückwärtigen Balkon eines Einfamilienhauses am "Rietherbach" in Richrath. Sie brachen die Balkontür auf und gelangten auf diesem Weg in die Wohnräume, die sie durchsuchten. Nach ersten Feststellungen verschwand mit den Tätern Schmuck in einem bisher unbekanntem Gesamtwert.

Einbruch in Einfamilienhaus am Kapeller Weg

In Wiescheid hebelten Unbekannte ein rückwärtiges Fenster eines Einfamilienhauses am Kapeller Weg auf und stiegen in das Objekt ein. Sie durchwühlten die Wohnräume im Erdgeschoss und der ersten Wohnetage und nahmen anschließend Bekleidung mit. Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum zwischen 13.55 und 22.40 Uhr.

Einbruch in zwei Wohnungen in Mehrfamilienhaus auf der Oststraße 

An der Oststraße in Wiescheid hebelten unbekannte Täter zwischen 17 und 21.45 Uhr das Schlafzimmerfenster einer Wohnung im Erdgeschoss auf und verschafften sich auf diesem Weg den Zutritt zu den Innenräumen. Sie durchsuchten die Wohnräume und gelangten von dort auch in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses.
Dort brachen sie die Eingangstür der Wohnung im ersten Obergeschoss auf und gelangten auch in diese Wohnung. Nach ersten Feststellungen fehlt aus beiden betroffenen Wohnungen Schmuck. 

Polizei bittet um Mithilfe und Selbstschutz

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei jederzeit in Langenfeld unter der Telefonnummer
(02173) 2886310 entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat soll die Notfallnummer 110 gewählt werden.
Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit steigenden Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der Fälle steigt scheinbar weiter. "Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben!", erklärt die Polizei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen