Langenfeld: Wohnwagendiebstahl konnte durch aufmerksame Nachbarn verhindert werden

Polizei NRW
Innenministerium NRW

Foto:
Jochen Tack

Am nächtlichen Dienstagmorgen, 18. September, gegen 04.15 Uhr, kam es im Langenfelder Ortsbereich Wiescheid zu einem versuchten Wohnwagendiebstahl, der nur durch die Aufmerksamkeit und das vorbildliche Verhalten wachsamer Nachbarn in letzter Sekunde vereitelt werden konnte.

Verdächtiges, metallisch klingendens Geräusch

Bislang noch nicht identifizierte Straftäter hatten es am Feldhauser Weg auf einen verschlossenen und mit einem Deichselschloss zusätzlich gesicherten Wohnwagen der Marke Fendt abgesehen, der von seinem Besitzer auf einer Parkfläche neben der Straße geparkt worden war. Anwohner der Straße wurden gegen 04.15 Uhr von verdächtigen, metallisch klingenden Geräuschen auf der Straße geweckt. Bei der Suche nach der Ursache beobachteten sie mindestens zwei bislang noch unbekannte Straftäter, welche den Caravan offensichtlich schon aus seiner ursprünglichen Parkposition an die Fahrbahn herangeschoben hatten. Die auffälligen Geräusche hatten die Straftäter verursacht, indem sie mit mitgebrachtem Werkzeug den verschlossenen Original-Deichselkopf des Wohnwagens komplett demontiert und gegen einen mitgebrachten eigenen Ersatz-Deichselkopf ausgetauscht hatten.

Nachbarn riefen laut - Täter flüchteten 

Unmittelbar bevor der Wohnwagen damit zum Abtransport bereit stand, machten sich die Nachbarn durch lautes Rufen bemerkbar und verständigten gleichzeitig die Polizei. Die aufgeschreckten Straftäter, zwei südländisch wirkende, ca. 180 cm große und schlanke junge Männer, flüchteten daraufhin sofort zu Fuß in Richtung Hardt.

Flucht mit dunklem Kleinbus

Nur Sekunden danach startete, in Fluchtrichtung nur wenige Meter vom Tatort entfernt, ein dunkler Kleinbus, der wahrscheinlich als Zugfahrzeug der Diebe dienen sollte, dessen Kennzeichen aber leider nicht abgelesen werden konnten. Dieser rundum verglaste Kleintransporter/-bus flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Winkelsweg.

"Ersatz-Deichsel" zur kriminaltechnischen Spurensuche sichergestellt

Sofort nach Alarmierung veranlasste polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Dieben und dem beschriebenen Fahrzeug verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. WeitereErmittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet, Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort durchgeführt, die von den Tätern am Tatort zurückgelassene "Ersatz-Deichsel" zur kriminaltechnischen Spurensuche sichergestellt.

Wer hat etwas beobachtet? 

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beobachteten Täter vor. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen