Polizei erstattet erneut etliche Anzeigen - weiterhin verstärkte Überwachung des Immigrather Platzes

Polizei NRW
Innenministerium NRW

Foto:
Jochen Tack
Wo: Immigrather Platz, Immigrather Platz, 40764 Langenfeld (Rheinland) auf Karte anzeigen

Ende August wurde der Immigrather Platz in Langenfeld als "gefährlicher Ort" nach dem Polizeigesetz (§ 12 Abs. 2 PolG NRW) ausgewiesen, weil der Polizei und den örtlichen Ordnungsbehörden Erkenntnisse vorlagen, dass sich dort verstärkt Personen aufhalten, die als Mitglieder krimineller Gruppierungen bekannt sind. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Angehörige und nahestehende Personen von arabischen Großfamilien sowie Angehörige von Rockergruppierungen, die sich auf dem Platz oder in den umliegenden Spielotheken, Shisha-Bars, Cafés und einem Wettbüro aufhalten.

Polizei und Ordnungsbehörde halten Kontrolldruck aufrecht

Um diesen Personenkreis von der Begehung krimineller Handlungen und der Verabredung und Vorbereitung von Straftaten mit erheblicher Bedeutung abzuhalten, wurde eine verstärkte polizeiliche und ordnungsbehördliche Überwachung initiiert. Seit dem 26.August  hielten Polizei und Ordnungsbehörde den Kontrolldruck im genannten Bereich mit sporadisch durchgeführten Maßnahmen weiterhin aufrecht.

Mehrere Anzeigen erstattet

Am Mittwochabend, 17. Oktober, in der Zeit von 17 Uhr bis21 Uhr, wurden erneut, zeitgleich und schlagartig, Überprüfungsmaßnahmen mit Kräften von Polizei und städtischer Ordnungsbehörde in zwei Cafés; einer Shisha-Bar, einem Bistro, einem Kiosk sowie einer Spielhalle an der Solinger Straße, rund um den Immigrather Platz durchgeführt. Diesen Maßnahmen am Mittwochabend, bei denen 38 Personen- und zusätzliche acht Fahrzeugkontrollen zur Erstattung von mehreren Anzeigen, insbesondere nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie steuer- und ordnungsrechtlichen Bestimmungen führten, folgte gezielt nur einen Tag später ein weiterer Polizeieinsatz im gleichen Ortsbereich.

53 Personen- und 32 Fahrzeugkontrollen

Dabei wurden am Donnerstagabend, 18. Oktober, in der Zeit von 
17.45 Uhr bis 19.45 Uhr, erneut 53 Personen- und 32 Fahrzeugkontrollen im öffentlichen Bereich rund um den Immigrather Platz durchgeführt. Diese Maßnahmen führten vordergründig zu zwei Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen und vier Verwarnungsgeldern. Insgesamt aber zeigen die örtlich genau umgrenzten Maßnahmen sicherlich auch präventive Wirkung, in dem sie ganz bestimmte, an diesem speziellen Ort verkehrende Personen aus ihrer Anonymität holen. Die Kontrollen der vergangenen Tage, wie auch alle noch weiterhin folgenden Maßnahmen dienen dem strategischen Ziel der Polizei, die Vorbereitung und Durchführung von Straftaten zu verhindern und bisher bereits erkannte kriminelle Strukturen am "gefährlichen Ort" weiter aufzuhellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen