Zwölf unter einem Dach.

Die zwölf Bewohner mit ihren drei Betreuerinnen sind eine große Familie.
9Bilder
  • Die zwölf Bewohner mit ihren drei Betreuerinnen sind eine große Familie.
  • hochgeladen von Jürgen Steinbrücker

Die Lebenshilfe-Außenwohngruppe Grenzstraße 17 feierte die vor 20 Jahren erfolgte Grundsteinlegung ihres Zuhauses mit einem Grillfest.

Langenfeld. Gewohnt wird getrennt – im Haus der Außenwohngruppe Grenzstraße 17 ist für zwölf Menschen mit Behinderung Platz, im danebenstehenden Apartmenthaus Talstraße 155 für acht – aber gefeiert wird gerne zusammen. So startete anlässlich der Grundsteinlegung bzw. des Baubeginns vor 20 Jahren ein super Grillfest mit Steaks, Grillwürstchen, Salaten, Kuchen und Nachspeise.

Gekommen waren auch Angehörige und Freunde der Bewohner, und so wurde es ein richtig schönes Gartenfest bei herrlichem Sonnenschein. Als „Grillmeister“ hatten Stefan Buchmüller und Susanne Kulm eine glückliche Hand.

„Die Bewohner in der Grenzstraße haben zwar ihr „eigenes Reich“, aber wir haben eine schöne Wohngemeinschaft und essen alle zusammen in unserem Gemeinschaftsraum im Anbau“, berichten Susanne Nogossek und Susanne Kulm. Die beiden Betreuerinnen sind für die Bewohner Ansprechpartner für kleine und große Sorgen, Zuhörer für die Tageserlebnisse in der WFB Werkstatt, Begleiter zu Ärzten und Behörden.

„Viele Alltagshandgriffe machen die Bewohner selbst, machen ihre Betten, wischen Staub und saugen die Böden in ihrem Zimmer und den Gemeinschaftsräumen, erledigen mit Assistenz die Wäschepflege und kochen zusammen.“ Zur Unterstützung arbeitet die Auszubildende Yvonne Köhler (21) mit. Sie möchte Heilerziehungspflegerin werden. „Ich bin jetzt im 3. Ausbildungsjahr und habe zweimal die Woche Schule. Die AWG Grenzstraße 17 ist für mich eine gute Arbeitsstätte.“

Die Betreuerinnen geben Hilfe zur Selbsthilfe, unterstützen bei der persönlichen Pflege und Hygiene, bieten Haus übergreifend Ferienfreizeiten und Wochenendausflüge an.

„Unsere Bewohner veranstalten Spielabende, gehen zur BSG zum Schwimmen, besuchen Kurse der Volkshochschule wie „Lesen, Rechnen, Schreiben“ oder „Den eigenen Haushalt führen“, erzählen Kulm und Nogossek. Bei Geburtstagen wird auch mal gekegelt. Olaf Gutteck trainiert regelmäßig Golf, Stefanie Wiegel ist in der Inlineskater-Gruppe aktiv, Ralf Schillinger beim Tischtennis. „Wir kaufen gemeinsam ein und begleiten Tanzfreudige zur Disco „Dance Gate“.

Anfang Juli kam als letzter Bewohner Jens Magdeburg (28) in die Wohngemeinschaft. „Ich wollte von zu Hause ausziehen, um selbständiger zu werden. Hier ist alles gut.“

Autor:

Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen