#handballHATpower
C1 gewinnt in Essen ein umkämpftes Spiel

Es hatte sich in den letzten Wochen angedeutet, dass man den Abstand zu den anderen Teams in der Liga etwas verkürzt hat. Gegen den aktuellen Tabellenführer unterlag man im Hinspiel mit 16 Treffern. Das Rückspiel fiel mit 12 Toren Differenz aber besser aus, vor allem wenn man sich die vielen klaren Chancen ansieht, die man im Rückspiel leider vergeben hat.
Gegen Königsdorf waren wir kurz vor einer kleinen Überraschung. Am Ende wurden aber auf unserer Seite doch ein paar Fehler zu viel gemacht so dass man knapp mit 18:20 unterlag im Rückspiel (Hinspiel: 8 Tore Differenz).
Selbst gegen Gummersbach konnte man sich etwas verbessern und die Spieldifferenz verkürzen.
Gegen den HBC „verschlief“ man die erste Halbzeit und ließ sich etwas einschüchtern. Dort lag man schon mit 9 Treffern zurück und es konnte einem Angst und Bange werden. Doch in der 2. Halbzeit zeigte man, dass man nicht zu Unrecht in der Regionalliga aufläuft in dieser Saison. Diese konnte man immerhin mit einem Tor gewinnen. Im Hinspiel war das Kräfteverhältnis mehr als deutlich zu Gunsten des BHC Nachwuchses. Diesen Abstand konnte man rein Ergebnistechnisch „halbieren“. Spielerisch sah man sich sogar noch dichter dran am Tabellenzweiten.
Nun stand am heutigen Sonntagmorgen also das Rückspiel in Essen an. Das Hinspiel verlief wenig erfreulich. In der ersten Halbzeit unterliefen unseren Jungs viel zu viele einfach Fehler, die die Gäste damals zu 12 Tempogegenstößen nutzen konnten und bereits zur Halbzeit mit 17:5 weg waren. Zwar konnte man in Halbzeit 2 seinerzeit das Ergebnis noch erträglich gestalten und verließ die Halle mit eine 26:33-Niederlage.
Heute hatte man sich entsprechend viel vorgenommen. Zwar konnte man den besten Spieler der Gäste nicht gänzlich ausschalten, aber seiner Nebenleute taten sich schwer und alles konnte der Spieler nun auch nicht machen, auch wenn er es versuchte. So „pumpte“ er nach 17 Minuten schon schwer und seine Trefferquote ging deutlich nach unten. Zwar machte man wieder ein paar vermeidbare Fehler, aber das Rückzugsverhalten verhinderte die Tempogegenstöße der Essener sehr effizient. So blieb es eine knappe Partie in Halbzeit 1. Nach dem 3:3 schaffte es der TuSEM Essen sich einen 3-Tore Vorsprung zu erspielen. Doch diesmal ließen sich unsere Jungs nicht abschütteln. Letztlich konnte aber der Gastgeber zur Pause eine 13:11 Führung verteidigen.
Kurz nach der Pause schlichen sich wieder einige Fehler ein und plötzlich lag man mit 4 Toren hinten und einer der wenigen Tempogegenstöße der Essener drohte sogar ein 5-Tore Vorsprung zu bedeuten. Doch Yoko, der wie Maxi heute im Tor einen guten Tag erwischte, konnte das vereiteln. Diese „Schwächephase“ dauerte bis zum 21:17 aus Sicht der Essener. Dann gelang unseren Jungs ein 4:0 Lauf, der dann plötzlich das Spiel wieder komplett offen machte. Da waren 40:23 gespielt. Es war uns dann nicht sofort vergönnt, noch die Führung zu übernehmen. Das gelang dann aber 4 Minuten später als Thato mit einer schönen Einzelleistung die erste Führung für unsere Jungs erzielte. Jetzt merkte man, dass die Essener nervös wurden und nun begannen, uns richtig ernst zu nehmen. Allerdings ist Nervosität auf dem Spielfeld selten zuträglich für ein gutes Spiel und so schafften sie zwar noch einmal den Ausgleich, konnten dann aber nicht verhindern, dass wir in Minute 47 mit 26:24 in Führung gingen. Nun wurde es hektisch, aber die Jungs behielten die Nerven. Nach einer aus unserer Sicht normalen Abwehraktion von Vorne gab es noch einmal 2 Minuten. Doch die Essener konnten kein Kapital daraus schlagen. Zwar konnten sie noch einmal verkürzen, doch da waren dann noch 37 Sekunden zu spielen. Der Griff zur letzten Timeoutkarte war somit angezeigt, da die Essener nun mit einer offenen Manndeckung agieren wollten. Nach bereits zwei Pässen, wurde dann allerdings von den Unparteiischen der Arm gegen uns gehoben als Zeichen des passiven Vorwarnzeichens. Theoretisch waren also noch 6 Pässe möglich. Doch jetzt wollten die Jungs zu viel und zu schnell und vertändelten den Ball leider etwas zu früh. Doch für mehr als einen Verzweiflungsangriff blieb den Essenern keine Zeit mehr. Dementsprechend war der Abschluss auch zu ungenau und nun konnten wir die letzten 5 Sekunden herunterlaufen lassen. Somit stand am Ende ein 25:26 auf der Anzeigetafel, nur das wir hier als Gast eben das eine Tor mehr auf der Habenseite hatten. Die Freude über diesen Sieg war entsprechend groß. Schön war es, dass heute wieder die mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel zum Sieg war. Es war keiner wirklich herauszuheben, da jeder sich in den Dienst der Mannschaft stellte und so das auch ein Sieg der gesamten Mannschaft war. Und er war nicht unverdient. Die konsequente Arbeit der Trainer und des Teams machte sich nun (endlich) mal bezahlt und zeigt, dass der eingeschlagene Weg passt.
So spielten sie heute: Yoko und Maxi (jeweils im Tor); Luis (3), Arthur (3), Luci (6), Paul (3), Justus (1), Lennart (1), Timo, Ferdi (2), Nils und Thato (7).

Autor:

Peter Leuschner aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen