Achte Auflage des Kartoffelfestes in Reusrath
Fest rund die Erdknolle zog zahlreiche Besucher an

Die Organisatoren und Sponsoren freuen sich über die zahlreichen Besucher beim Reusrather Kartoffelfest. Auf dem Foto von links:  Martin Specht, Stefan Noack (Sparkasse), Dieter Braschoss (stellvertretender Bürgermeister), Johannes Vogelfänger und Max Hermanns.
  • Die Organisatoren und Sponsoren freuen sich über die zahlreichen Besucher beim Reusrather Kartoffelfest. Auf dem Foto von links: Martin Specht, Stefan Noack (Sparkasse), Dieter Braschoss (stellvertretender Bürgermeister), Johannes Vogelfänger und Max Hermanns.
  • Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Stefan Pollmanns

Bei bestem Wetter startete das Reusrather Kartoffelfest in seine achte Auflage. Schon früh füllte sich der Vorplatz des Tenniscenters Petry in Schnepprath. In Zusammenarbeit mit dem Bistro Rapha´s und dem Förderverein der Germania Reusrath hatte Chef Organisator Johannes Vogelfänger und sein Team wieder allerhand auf die Beine gestellt. 

Die Eröffnung erfolgte durch Dieter Braschoss, der zusammen mit Stefan Noack (Vorstandsmitglied der Sparkasse Langenfeld) die „Sparkassen-Bühne“ freigab. Kurz danach gaben sich dort die Bands die Klinke in die Hand. Den Auftakt machte „Fluchtweg“, gefolgt von der „Pete Hummings Band“ um Peter Plattke, es folgten „Change Over“ aus Hitdorf um dann die Bühne freizumachen für die Reusrather Jungs von „Schönen Urlaub“. Bis tief in die Nacht heizte die Band die Stimmung an.

Leckere Speisen

Neben den Aktionen auf der Bühne gab es allerlei Kulinarisches, wie Bratkartoffeln mit Spiegelei und Leberkäse, Reibekuchen, Bratwurst, Currywurst, Pommes sowie Kaffee, Kuchen und Waffeln, die von den Reusrather Bürgern gespendet wurden. Am Bierpavillion gab es alkoholische, nicht alkoholische Getränke und eine Cocktailbar rundete das Angebot ab.

Zahlreiche Angebote für Kinder

Sonntags ging es dann mit einem zünftigen Frühschoppen in den zweiten Tag. Die DRK Ortsgruppe Langenfeld, sowie die Freiwillige Feuerwehr Reusrath unterhielten die Gäste währenddessen mit ihren Vorführungen und während auf der Bühne die Tanzgruppe des Rüsrother Carnevals Comitees, Mitmachsänger Ben Randerath und die Band „Fast Vier Fett“ auftraten, konnten die kleinen Besucher sich bei Kinderschminken, Kindertennis, Sackhüpfen, Bällebad, Riesenjenga, Riesenmikado und Torwandschießen die Zeit vertreiben.

Alle Bands traten ohne Gage auf

Damit ein höchstmöglicher Gewinn erzielt wurde, traten alle Bands und Aktiven ohne Gage auf. Die bisherige Gesamtspendensumme in den acht Jahren beläuft sich auf zirka 31.000 Euro. Das Orgateam um Johannes Vogelfänger und 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer hoffen, dass diese Summe noch um einen erheblichen Anteil steigen wird, denn nicht nur das Wetter hat mitgespielt, sondern auch die Besucher strömten in Massen in den südlichsten Stadtteil Langenfelds. Gespendet wird an Institutionen in und um Langenfeld, bei denen das Geld direkt ankommt. Die Spendenübergabe folgt wie jedes Jahr auf dem Adventsmarkt auf dem Reusrather Platz.

Autor:

Stefan Pollmanns aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.