Nach den letzten Wahlen ist der Vorstand wieder komplett.
Förderverein der WFB Langenfeld ist auf vielen Gebieten aktiv

Der neue Vorstand des Fördervereins der WFB. Von links: Christian Heift, Kassierer; Hartmut Hennecke, Schriftführer; Peter Proch u. Tina Stock, Beisitzer; Dr. Theo Fleckenstein, 1. Vorsitzender, Dieter Busche, stellv. Vorsitzender; Brigitte Säuberlich, Beisitzerin.
Werkstattleiterin Maren Knuth von der WFB Lise-Meitner-Str. hatte dem Vorstand in der WFB gefertigte Blumen und Figuren überreicht.
3Bilder
  • Der neue Vorstand des Fördervereins der WFB. Von links: Christian Heift, Kassierer; Hartmut Hennecke, Schriftführer; Peter Proch u. Tina Stock, Beisitzer; Dr. Theo Fleckenstein, 1. Vorsitzender, Dieter Busche, stellv. Vorsitzender; Brigitte Säuberlich, Beisitzerin.
    Werkstattleiterin Maren Knuth von der WFB Lise-Meitner-Str. hatte dem Vorstand in der WFB gefertigte Blumen und Figuren überreicht.
  • hochgeladen von Jürgen Steinbrücker

Auf der Mitgliederversammlung der „Freunde und Förderer der WFB Langenfeld“ wurde es deutlich: Die Aktivitäten sind vielfältig. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Theo Fleckenstein, zählte auf: Das Sommerfest 2018 in der WFB Kronprinzstraße, das Oktoberfest 2018 in der Richrather Schützenhalle, die Disco am 15. Februar 2019 in der Hauptstelle der Stadt-Sparkasse und der gerade erfolgte „Tanz in den Frühling“ am 04. Mai. „Ilona Drießen und meine Frau Elke Fleckenstein haben auf dem Sommerfest 100 Waffeln gebacken“, berichtete Fleckenstein.

Der Förderverein, der die drei Langenfelder WFB Werkstätten unterstützt, habe 2018/2019 außerdem zahlreiche Projekte finanziert: Trainingsstunden der neu gegründeten „Orientalischen Tanzgruppe“, Besuch der „Orientalischen Tanzshow“, veranstaltet vom Institut Fayoum, das WFB-Fußballturnier, Wurfmaterial für den Karnevalszug, Tiertherapie mit einem Therapiehund für schwerstmehrfach behinderte Menschen, Glasgewächshaus für die WFB Lise-Meitner-Straße, Besuche der Alpaka-Ranch in Solingen, neue Lautsprecherboxen für die Musikanlage, Anschaffung eines MOTOmed-Therapiegerätes, geeignet für Menschen mit Spastik oder Bewegungseinschränkungen.
Kassierer Christian Heift berichtete, dass der Förderverein im letzten Jahr 12.589 € für diese Aktivitäten ausgegeben habe, bei Einnahmen von 10.006 €. Die Kassenprüfer für 2018, Tina Stock und Peter Proch, bescheinigten eine exzellente Kassenführung, die zu keinerlei Beanstandungen führte. Somit konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.
Weniger zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der Mitgliederentwicklung: „Bis 2016 hatten wir eine positive Entwicklung, in den letzten drei Jahren aber rund zehn Prozent der Mitglieder durch Tod, unbekannten Wegzug und einige Austritte verloren“, bedauert Fleckenstein. Trotzdem sei man mit 303 Mitgliedern (Ende 2018) immer noch mit Abstand der größte WFB-Förderverein.
In diesem Jahr standen auch Neuwahlen an, die vom Werkstattleiter der WFB Kronprinzstraße in Langenfeld, Reinhard Marx, geleitet wurden. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Marita Schneider und Stefan Noack. Wiedergewählt wurden Dr. Theo Fleckenstein als 1. Vorsitzender und Christian Heift als Kassierer. Dieter Busche wurde zum stellv. Vorsitzenden gewählt, Hartmut Hennecke zum Schriftführer. Neue Beisitzer sind Brigitte Säuberlich, Tina Stock und Peter Proch. Als neue Kassenprüfer wurden Klaus Dupke und Joachim Hennecke gewählt.
Fleckenstein gab bereits die nächsten Termine bekannt:: Treffen der Vorstände aller drei Fördervereine der WFB am 13.06., das Sommerfest am 06. Juli in der WFB Lise-Meitner-Straße, das Oktoberfest am 05.10. in der Schützenhalle, der Handwerkermarkt am 16.11. in der WFB Lise-Meitner-Straße und „Tanz in den Frühling“ am 25.04.2020. Finanzieren wolle man weiterhin Besuche der Alpaka-Ranch, den Orientalischen Tanzkurs, die tiergestützte Therapie (Therapiehund) und außerdem einen Hofladen im Eingangsbereich der WFB Lise-Meitner-Straße.
Der frühere langjährige Vorsitzende und Mitgründer des Fördervereins, Hans Hennecke, dankte dem Vorstand für seine erfolgreiche Arbeit und wünschte ihm alles Gute. „Freude am Tun – tun zur Freude“ für die Menschen mit Behinderung war schon immer die Richtschnur der „Freunde und Förderer der WFB Langenfeld“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen