Flüchtlingshilfe Langenfeld e. V.
Spendenaufruf ‚Nothilfe für brandgeschädigte Flüchtlinge‘

Teams der Flüchtlingshilfe Langenfeld e.V. und von Mensch hilft Mensch e.V. klären vor Ort, was für vom Brand geschädigte Bewohner der Langenfelder Flüchtlingsunterkunft an Hilfe geleistet werden kann
  • Teams der Flüchtlingshilfe Langenfeld e.V. und von Mensch hilft Mensch e.V. klären vor Ort, was für vom Brand geschädigte Bewohner der Langenfelder Flüchtlingsunterkunft an Hilfe geleistet werden kann
  • Foto: Flüchtlingshilfe Langenfeld
  • hochgeladen von Flüchtlingshilfe Langenfeld e. V.

Am Samstag, dem 04. Juni 2022 gegen 23:15 Uhr geriet eine städtische Flüchtlingsunterkunft in Langenfeld in Brand. In den Lokalmedien wurde darüber inzwischen ausführlich berichtet. Das Gebäude ist seitdem für seine etwa 58 Bewohner nicht mehr bewohnbar. Sie wurden noch am selben Abend in einer Leichtbauhalle untergebracht. Die Menschen erhielten von der Stadtverwaltung ein Handgeld von 50 Euro für notwendigste Besorgungen. Das DRK wurde beauftragt, die Opfer der Brandkatastrophe kurzzeitig mit Mahlzeiten zu versorgen.

Das vom Brand in hohem Maße geschädigte Gebäude wurde von der Polizei im Rahmen der Ermittlungen zur Brandursache versiegelt. Es war bis dato noch unklar, wann die Brandopfer in den Gebäuderesten nach ihrer Habe suchen dürfen.

Ein Team der Flüchtlingshilfe Langenfeld e.V. und des Vereins Mensch hilft Mensch war Pfingstmontag vor Ort, um auszuloten, was an Direkthilfe geleistet werden kann. Für Gespräche mit Betroffenen standen Übersetzer zur Verfügung.

Klar wurde: Selbst wenn Kleidung und Gegenstände nicht verbrannt sein sollten, dürften sie durch Rauch und Löschwasser unbrauchbar geworden sein. Vor Ort unterstützte die Flüchtlingshilfe Langenfeld deshalb Leistungsempfänger bei der Antragstellung zwecks Erstattung von Kleidung zur Vorlage beim Sozialamt oder auch beim JobCenter.

„Es bleibt zu hoffen, dass den Anträgen umgehend zugestimmt wird. Viele haben von ihrem wenigen Geld für Dinge gespart, die ihnen wichtig sind. Und diese wichtigen Dinge habe sie beim Brand verloren. Einige der Brandopfer sind voll berufstätig, meist aber im Billiglohnsegment. Betroffene dieser Gruppe verdienen ihr eigenes Geld und bekommen keine Leistungen mehr vom JobCenter bzw. Sozialamt. Das bedeutet, dieser Personenkreis ist besonders auf Spenden angewiesen“, betont Frank Schöler, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Langenfeld. „Alle unsere ehrenamtlichen Helfer sind über das Ausmaß der Schäden für die Opfer in höchstem Maße betroffen.“

Lars Rodemers vom Verein Mensch hilft Mensch e.V. fasst treffend zusammen: „Es ist wirklich schrecklich, wenn man ohnehin kaum noch etwas hat, und auch dieses Bisschen dann noch verliert!“

Der Verein der Flüchtlingshilfe Langenfeld  ruft Bürger zwecks Unterstützung der Brandopfer zu Geldspenden auf. Wer helfen will, überweist seine Spende auf das Konto der Flüchtlingshilfe Langenfeld e.V., Stadtsparkasse Langenfeld IBAN DE14 3755 1780 0021 0410 66. Verwendungszweck ist ‚Brandopfer‘.

Wichtig: Bitte bei der Überweisung Anschrift nicht vergessen, damit eine Spendenquittung zugesandt werden kann.

Autor:

Flüchtlingshilfe Langenfeld e. V. aus Langenfeld (Rheinland)

kontakt@fluechtlingshilfe-langenfeld.org
Webseite von Flüchtlingshilfe Langenfeld e. V.
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.