Chef ist eine Premiere für die Feuerwehr

Dr. Christian Märkert über den Dächern der Stadt: Vom Korb der Drehleiter bietet sich ein besonderer Weitblick über Lünen - und den braucht man ja als neuer Feuerwehr-Chef.
2Bilder
  • Dr. Christian Märkert über den Dächern der Stadt: Vom Korb der Drehleiter bietet sich ein besonderer Weitblick über Lünen - und den braucht man ja als neuer Feuerwehr-Chef.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Im Büro in der Wache brennt nicht selten noch bis weit in den Abend das Licht. Dr. Christian Märkert stammt aus Ostwestfalen und ist damit kein Pott-Kind, hat den Malocher aber trotzdem im Blut. Ein Blick auf neuen Chef der Feuerwehr Lünen.

Die Koffer zu packen und Koblenz zu verlassen, das war für Dr. Christian Märkert (41) kein Thema - doch dann kam ein Anruf. In Lünen suchte man zu dieser Zeit einen neuen Feuerwehr-Chef und so bewarb sich Märkert. Im Rathaus entschied man sich - für ihn und nun ist er schon seit über zwei Monaten im Amt. Märkert ist eine Premiere - zum ersten Mal in der Geschichte der Feuerwehr Lünen ist der Leiter der Feuerwehr ein "Externer", keiner aus dem heimischen Stall. Ein Mann wie er, der vor der Arbeit bei der Feuerwehr Koblenz unter anderem schon Stationen bei der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz oder der Feuerwehr Berlin im Lebenslauf stehen hat, ist doch sicher einer mit vielen frischen Ideen, oder? "Feuerwehr ist immer Team-Arbeit. Die Feuerwehr Lünen kann ja nicht nur von mir lernen, sondern ich lerne auch von der Feuerwehr Lünen", so Märkert. Die Kunst sei, den frischen Wind zu dosieren, denn zuviel frischer Wind werde schnell zum Sturm. Der Austausch ist dem neuen Chef deshalb besonders wichtig, sowohl mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr, als auch mit den Ehrenamtlichen in den sieben freiwilligen Löschzügen der Stadt. Gespräche, Gespräche und noch mehr Gespräche gehörten vor allem in den ersten Wochen zum Pensum.

Überblick behalten - auch ohne Berge

Der "Neue" ist offen für Neues, tauscht dafür auch mal - wenn es die Zeit erlaubt - das Oberhemd mit dem T-Shirt. Dr. Christian Märkert fährt dann mit raus zum Dienstsport, ist einfach ein Teil des Teams und hält so auf ganz anderer Ebene als im Büro Kontakt zu "seinen" Feuerwehrleuten. Der Chef will Ansprechpartner sein und wünscht sich Offenheit. "Wenn Menschen der Ansicht sind, dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe, dann sollten sie mir das sagen", schmunzelt der promovierte Chemiker. Lünen ist auch neben der Arbeit, das stand für Dr. Christian Märkert schon nach kurzer Zeit fest, eine lebenswerte Stadt. Grün und mit Platz für Radfahrer. In Koblenz sei etwa "Fahrradstraße" ein Fremdwort und anders als in der alten Heimat finden sich in Lünen kaum Höhenmeter. Feuerwehrleute brauchen aber ohnehin keine Berge, um den Überblick zu behalten: Wenn Märkert vielleicht eines Tages die Koblenzer Aussicht vermisst, gibt es da ja noch die dreißig Meter hohe Drehleiter...

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:

> Einsatzkräfte löschen bis tief in die Nacht

Dr. Christian Märkert über den Dächern der Stadt: Vom Korb der Drehleiter bietet sich ein besonderer Weitblick über Lünen - und den braucht man ja als neuer Feuerwehr-Chef.
Das Büro ist in den meisten Fällen der "Einsatzort" für Christian Märkert. Der Feuerwehr-Chef lenkt von hier "seine Feuerwehr".
Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

Daniel Magalski auf Facebook
Daniel Magalski auf Instagram
Daniel Magalski auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

36 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen