Fall Leon: Schüler steht bald vor Gericht

Trauer und Entsetzen herrschten nach der Bluttat.
  • Trauer und Entsetzen herrschten nach der Bluttat.
  • Foto: Magalski / Archiv
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Leon Hoffmann wurde nur vierzehn Jahre alt, der Schüler starb im Januar nach einem Messerstich in den Hals. Der Verdächtige, fünfzehn Jahre alt, steht bald vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund erhebt Anklage. Der Vorwurf lautet auf heimtückischen Mord, denn Leon war - so steht es in der Anklageschrift - zum Zeitpunkt des Angriffs arg- und wehrlos und der Angeklagte nahm den Tod des Opfers billigend in Kauf. Leon Hoffmann starb noch am Tatort, einem Flur in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule an der Dammwiese im Süden von Lünen. Der Prozess wird vor der Jugendkammer des Landgerichts in Dortmund stattfinden, aufgrund des Alters des Tatverdächtigen aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Thema "Leon Hoffmann" im Lokalkompass:
> Stich in Hals kostete Schüler das Leben

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen