Vier Tage in der Cineworld
Film-Fans freuen sich auf das Kinofest

"Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes" läuft im Wettbewerb um den Filmpreis "Rakete".
6Bilder
  • "Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes" läuft im Wettbewerb um den Filmpreis "Rakete".
  • Foto: Zodiac Pictures / Pascal Mora
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Klappe und Action - Lünen macht sich bereit für sein Kinofest! Vier Tage lang wird die Cineworld im November wie alle Jahre wieder zum Treffpunkt für Film-Szene und Film-Fans. Dienstag präsentierte das Team das Programm.

Kurzfilme, Spielfilme, Dokumentationen und Animationen: Festival-Chef Michael "Mike" Wiedemann, sein Stellvertreter Sven Ilgner und das ganze Kinofest-Team legten sich im Vorfeld der 29. Ausgabe wieder schwer ins Zeug und sichteten Filme wie am Fließband. Das Ergebnis gibt es vom 21. bis 24. November in der Cineworld zu sehen, unter dem Strich rund fünfzig deutschsprachige Produktionen. Die Filme-Macher konkurrieren beim Kinofest um zwölf Filmpreise im Wert von mehr als vierzigtausend Euro, darunter sind sechs Spielfilme und zwei Dokumentarfilme im Rennen um den zehntausend Euro schweren Hauptpreis "Lüdia".Kino kann mehr als Popcorn-Unterhaltung, das beweist dabei einmal mehr das Kinofest. Viele Filme trauen sich an intensive und politische Themen. "Klassische Kino-Unterhaltung kommt im Programm aber nicht zu kurz", so Wiedemann. Für Kinder laufen im Wettbewerb "Rakete" vier Filme mit Themen von heiter bis wolkig, etwa "Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes". Zur Eröffnungsgala, in diesem Jahr zum ersten Mal an einem Mittwoch, läuft "Kalte Füße". Den Abschluss des Festivals markiert, wieder im Hilpert-Theater, aber durch die Verschiebung nun bereits am Samstag, der Film "So viel Zeit" mit Jan Josef Liefers und Jürgen Vogel.

Film läuft hinter Gittern

Der Vorverkauf der Kinofest-Tickets startet am Donnerstag, 8. November, um 12 Uhr in der Cineworld. Das Programm liegt im Kino und an vielen anderen Stellen aus, unter anderem in der Geschäftsstelle des Lüner Anzeigers.
Im Gefängnis, genauer in der Justizvollzugsanstalt Werl, beginnt das Kinofest Lünen übrigens bereits am Montag vor der Gala in Lünen. Gefangene durften im Rahmen einer Kooperation aus vier Filmen einen aussuchen, der nun hinter Gittern gezeigt wird, und entschieden sich dieses Mal ausgerechnet für den Spielfilm mit dem Titel "Lass uns abhauen" - und das ist hoffentlich keine versteckte Botschaft.

Thema "Kino" im Lokalkompass:
Filmcrew Lünen mordet zum vierten Mal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen